So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17409
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, bei meinem Anliegen geht es um das Pferderecht bzw.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
bei meinem Anliegen geht es um das Pferderecht bzw. um das Eintellen eines Pferdes.
Ich hatte meine Stute bei einem Privaten Mann stehen in Vollpension also alles mit inbegriffen Füttern, Koppelgang, Misten und was alles so dazu gehört. Mir wurde erzählt das sich dies um eine Verwahrung handelt und nicht um eine Miete (es gab auch nichts schriftliches) Nun zu meinem Problem.
Ich hatte diesem Mann ende November gesagt das ich meine Stute spontan in Beritt gebe für mindestens 4 Wochen evtl auch ein Monat länger da dort ein Berittplatz frei wurde. Er war einvertanden. Gemacht getan. Habe sie weggebracht. Ein Paar Tage später haben wir gesprochen wegen der Freihaltung der Box. ich boot ihm an 50€ zu zahlen da dies so üblich ist bzw ich das so aus anderen Ställen kennen, nach einigen Tagen kam er an und meinte das das zu wenig wäre. Ich versuchte es noch mal zu klären was leider nicht ging darauf hin wollte er für die Monate Dezember und Januar die Volle Stallmiete haben. Nun habe ich vor ein Paar Tagen einen Brief vom Inkassounternehmen bekommen wo drin steht Forderungsgrund Vertrag und Vertragsgegenstand Miete. Wie solle ich mich nun Verhalten. Wäre schön wenn ich eine Antwort bekomme. schönen Abend und Mit freundlichen Grüßen ***** *****
Er will jetzt die komplette Miete, obwohl Sie den Platz nicht genutzt haben? Und hatte er Ihren Platz derweil anderweitig vergeben oder wirklich komplett freigehalten?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ja genau die gesamte Miete also nur für die Beiden Monate Dezember und Januar.
Und hatte er Ihren Platz derweil anderweitig vergeben oder wirklich komplett freigehalten ?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
ob er ihn mitlerweile weiter vergeben hat weiß ich nicht aber freigehalten hat er ihn nicht mehr
Aber es kommt ja auf die beiden Monate an. Grundsätzlich ist es so, dass Sie die volle Miete schulden. Eine konkrete Absprache über einen geringeren Preis gab es nicht. Hatte er aber den Platz nicht freigehalten, darf er nicht doppelt kassieren.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Das heißt ich muss für beide Monate voll bezahlen? Ich hatte im Internet eine Seite gefunden wo stand das es sich um eine Verwahrung handelt und man dann von heute auf morgen gehen könnte.
Ist zwischen den Parteien keine ausdrückliche Regelung getroffen, so gilt eine Kündigungsfrist - übrigens für beide Parteien - von 3 Monaten, und zwar spätestens am 3. Werktag zum Ende des übernächsten Kalendermonats.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Eine vereinbarung gab es nicht lediglich sagte er mir nur als ich zu ihm neu in den Stall gegangen bin wenn ich gehen möchte kann ich gehen wann ich will
Ok, na wenn man das beweisen kann, kann man sich auch darauf berufen und muss dann nicht mehr für diese Monate zahlen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
okay. und was mache ich wegen dem Inkasso?
http://www.pferderecht-einfach.de/pferderecht/kundigungsfristen-beim-einstellervertrag/
das ist die Seite die ich meinte
Ja, das ppasst auch - ist im Ergebnis aber umstritten. Beziehen Sie sich gegenüber dem Inkasso ruhig darauf und lehnen die Zahlung völlig ab.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Okay. Soll ich dem Inkasso einfach hin schreiben ich wiederspreche ihnen im allen oder einfach nur ich lehne die Zahlung ab.