So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8740
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe folgende Frage: Bei mir wurde letztes

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend, ich habe folgende Frage:
Bei mir wurde letztes Jahr eine Zwangsräumung durchgeführt und der Hauseigentümer hat mir folgende Gegenstände in wie er es nannte Zurückhaltungsrecht genommen.
Einen Fernseher und Blu-ray Player beides noch in der Abzahlung, eine Sammlung von Feuerwehr Modell Autos und eine fast hundert Jahre alte Wanduhr ( Erbstück ) von den Großeltern.
Ohne mir eine Frist zu setzten hat er die Gegenstände jetzt versteigern lassen.
Ich hatte ihn mehrfach gebeten mir die Sachen herauszugeben.
Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),Ihre Anfrage will ich wie folgt beanworten:Ich mutmaße einmal, das der Vermieter über die Zurückbehaltung von seinem Vermieterpfandrecht gebrauch gemacht hat. Dies ist rechtmäßig, wenn er offene Forderungen aus dem Mietverhältnis hat und über dieses "Druckmittel" einen Ausgleich der Forderungen erreichen will.Allerdings ist das Verhalten des Vermieters dann fraglich, wenn Sie Ihm eine Zahlung anbieten, insbesondere um ihn von der Verwertung der für Sie seltenen und wertvollen Erbstücke abzuhalten. Hierdurch kann er sich schadensersatzpflichtig gemacht haben.Weiter stellt sich die Frage, ob der Vermieter durch die Verwetung einen "Übererlös" erzielt hat bzw. hätte erzielen können und dieser an Sie auszukehren wäre. Auch dies ist im Einzelfall zu prüfen.Hierfür sollten Sie zunächst ein Schreiben an den Vermieter verfassen, in welchem Sie ihn um Auskunft bzgl. der vorgenannten Vorgänge auffordern.Ich hoffe Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung, welche Siedurch das Anklicken von 3-5 Bewertungssternen abgeben können, freuen.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Sofern Bedarf besteht, bin ich gerne bereit, Sie bei einer entsprechenden Formulierung bzgl. des Schreibens an den Vermieter zu unterstützen.Aufgrund des hiermit verbundenen Zeit und Arbeitsaufwands erlaube ich mir, Ihnen über unseren Premium Service hierfür ein Zusatzangebot zu unterbreiten.Sollten Sie sich entscheiden, dieses anzunehmen, werde ich Ihnen zeitnah eine entsprechende Formulierung zukommen lassen.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Dr. Holger Traub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.