So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17297
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo, ich bin Inhaber eines amb. Pflegedienstes. Im Rahmen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich bin Inhaber eines amb. Pflegedienstes. Im Rahmen der Qualitätskontrolle wurde bei mir zum wiederholten mal eine Prüfung zur Qualitätssicherung von der Arbeitsgemeinschaft der Krankenkassen in Coburg durch den Medizinischen Diest der Krankenkassen am 16.03.2016 durchgeführt. Es wurden wie immer die organisatorischen Dinge abgehandelt. Dann wurden Patienten stichpunktartig besucht, begutachtet und befragt.Dann wurden die Pflegedokumentationen zusammen mit den Rechnungen und den Leistungsnachweisen bei uns im Büro mit den 2 Prüferinnen auseinandergenommen und die dortigen Eintragungen mit den Rechnungen und Positionsnummern, die wir uns am selben Tag von unserer Abrechnungsstelle haben zufaxen lassen geprüft. Im Abschlußgespräch wurde unsere Pflegedienstleiterin gelobt, ebenso wie die stets nachvollziehbare und korrekte Abrechnungsweise.Die Prüferinnen haben sogar sämtliche Abrechnungen sowie die Leistungsnachweise mitgenommen Im sog. Transparenzbericht haben wir die Note 1,1 bekommen.
Dann wurde uns der Prüfungsbericht von der Arbeitsgemeinschaft zugeschickt, wo wir ein paar Verbesserungspotentiale verbessern müßen usw. kein Problem.
Mein Problem ist, daß desweiteren im Prüfbericht vermerkt wurde, daß eine Abrechnungsprüfung nicht beurteilt bzw. bewertet werden konnte, da wir nicht in der Lage waren die entsprechenden Unterlagen( wie oben erwähnt ) vorzulegen. Wir haben einen Widerspruch lt. Arbeitsgemeinschasft eingelegt. Das war am 29.04. 16. Heute habe ich mit dem Sachbearbeiter von der Arbeitsgemeinschaft telefoniert. er sagte mir, es könne schon noch dauern, da sich ein Unparteiischer Auditor unserer Angelegenheit annehmen würde.
Ich bin jetzt sehr enttäuscht, hätte die Angelegenheit gerne geklärt und würde gerne die Antworten, wo unsere Abrechnungsunterlagen sind, gerne von den 2 Prüferinnen, die hier waren , hören.
Was würden Sie mir raten, soll ich mich ruhig verhalten, ich würde gerne gegen die 2 Prüferinnen etwas unternehmen...
LG
Olaf Nüsperling
Sehr geehrter Fragensteller,Ihre Anfrage will ich wie folgt beantworten:Zunächst ist anzumerken, dass der Prüfbericht im Gesamten positiv für Ihr Unternehmen zu werten ist.Auch haben Sie richtig gehandelt, indem Sie wegen dem Hinweis auf eine nicht mögliche Abrechnungsprüfung Widerspruch eingelegt haben.Warum eine Abrechnungsprüfung nicht vorgenommen werden konnte, kann vielschichtige Gründe haben. Ob diese Anmerkung berechtigt ist, kann erst nach Aufklärung des Sachverhalts beurteilt werden.Sofern das Verhalten der Prüferinnen unrechtmäßig war, kann dies im Nachhinein immer noch sanktioniert werden.Zur Aufklärung des Sachverhalts würde sich jedoch - losgelöst von der Tatsache, dass ein unabhängiger Revisor sich der Sache annehmen wird - ein freundlicher Brief an die 2 Prüferinnen als zielführend erweisen, in welchem Sie um Darlegung bitten, worauf die Feststellung beruht, warum eine Abschlussprüfung nicht vorgenommen werden konnte.Sollten diese Antworten, hätten bereits eine "Stellungnahme" dieser beiden in der Hand.Wenn der Revisor sodann feststellt, dass eine Abschlussprüfung hätte unproblematisch erfolgen können, wäre die Möglichkeit von Schadensersatzansprüchen ggü. den beiden Prüferinnen anzudenken.Ich hoffe Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung, welche Sie durch das Anklicken von 3-5 Bewertungssternen abgeben können, freuen.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
RATraub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.