So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 24464
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Hüttemann,mit der prompten

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Hüttemann,mit der prompten und sehr klaren Beantwortung meiner Fragen bin ich sehr zufrieden, dennoch habe ich eine weitere Frage an Sie. Ich möchte mich natürlich nicht ausserhalb der Realität im rechtlichen Sinn bewegen, aber ich bin der Auffassung,
dass es im Hinblick auf den Schweregrad der vorliegenden Versäumnisse des Vermieters u.U. gerechtfertigt erscheint,
Schadensersatzansprüche geltend zu machen, in der Form, dass der Vermieter zumindest einen Teil der Umzugskosten
(Spedition) übernimmt, denn schliesslich hatte ich mich für den Rest meines Lebens hier eingerichtet.
Beim Einzug vor 12 Jahren habe ich eine kostenintensive Heizkörperverkleidung über eine Länge von 10 m im Wohnzimmer anfertigen lassen. Jeder auch nur halbwegs anspruchsvolle Mieter dürfte sich der wert- und anspruchsvollen
Ausstattung bewusst sein, so dass ich auch hier meine, dass eine Kostenbeteiligung des Vermieters gerechtfertigt sei.
Für eine weitere Bearbeitung meiner Fragen bin ich dankbar.
Mit besten Grüssen, Günter Koll
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r), gern nehme ich mich Ihrer weiteren Anfrage an. Ich darf Sie aber nun bitten, zunächst eine positive Bewertung für Ihre gestrige Frage abzugeben, damit meine bisher erbrachte umfassende Rechtsberatung auch vergütet wird. Ich werde sodann umgehend auf Ihre weitere Frage eingehen. Vielen Dank für Ihr Verständnis! Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt
Vielen Dank zunächst! Zu Ihrer weiteren Anfrage: Zutreffend ist in der Tat, dass ein Vermieter einem Mieter Schadensersatz schuldet, sofern der Mieter berechtigter Weise von seinem fristlosen Kündigungstrecht aus den §§ 543, 569 BGB Gebrauch macht. Der Ihnen zu leistende Schadensersatz umfasst insbesondere die Kosten für den Umzug (Speditionskosten) und die Kosten für die Suche nach einer angemessenen Ersatzunterkunft (Inserate, gegebenenfalls Einschaltung eines Maklers). Sie können diese Kosten von dem Vermieter daher als Schadensersatz einfordern. Die Kosten für die von Ihnen angebrachte Holzkörperverkleidung werden Sie hingegen nicht geltend machen können, denn hier trifft Sie als Mieter die Rückbaupflicht. Sie müssen sie Verkleidung also beseitigen, es sei denn, der Vermieter erklärt sich bereit, diese gegen Zahlung eines Abstands zu übernehmen. Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.Vielen Dank!Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt Letztere Voraussetzung liegt in Ihrem Fall, wie ja bereits gestern thematisiert, vor. Sie können angesichts der schwer wiegenden Verletzungen mietvertraglicher Pflichten durch Ihren Vermieter fristlos kündigen, § 543 Absatz 1 BGB.
ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.