So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17730
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Tag, wir haben vor der Eheschließung eine Ehr- und

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
wir haben vor der Eheschließung eine Ehr- und Erbvertrag geschlossen, in dem wir uns als gegenseitige Alleinerben eingesetzt haben. Die Ehe blieb kinderlos. Wir möchten nun unseren Schlusserben ergänzend unseren Schlußerben bestimmen und den Teil IV des Ehe-und Erbvertrages ERGÄNZEN. Allerdings scheuen wir die hohen Notarkosten, die uns erwarten, wenn wir den Vertrag notariell Ergänzen würden. Frage: Können wir auch ein Testament im Nachlassgericht hinterlegen (ist wesentlich günstiger), in dem wir bezug auf die Urkunde nehmen aber es um den Punkt " Schlussebenbestimmung" ergänzen. Oder ist das "Testament" dan nicht wirksam? Was ist das richtige Vorgehen? Oder bedingt es in jedem Fall den wesentlich teureren Gang zum Notar?
Vielen Dank ***** ***** Hilfe
C. Napp Hamburg
Sehr geehrter Ratsuchender, Sie können das Testament ergänzen, das muss aber handschriftlich sein und von beiden unterschrieben, sonst ist es nivht formwirksam. Schreiben Sie ganz einfach, dass Sie Bezug auf die Urkunde.... und diese wie folgt ergänzen möchten, dass diese aber im übrigen weiter ihre Gültigkeit behalten soll. Einer muss mit der Hand schreiben und beide müssen unterschreiben. Das Testament bildet dann mit der Urkunde eine Einheit und Sie müssen dann beides hinterlegen ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen Bitte fragen Sie gerne nach wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung danke
Claudia Schiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen Dank für die prompte Antwort. Es hat mir sehr geholfen und meine Bedenken ausgeräumt, dass der einst geschlossene Ehr- und Erbvertrag das neue Testament (was nur die Regelung des Schlußerben regeln soll) u.U. aushebelt. Aber wenn es dann als Einheit gesehen wird, ist es ja in Ordnung und vieeeeeeeeeeeeeel günstiger als wenn wir es beim Notar ergänzen lassen würden :-) Viele Grüße und vielen Dank! PS: Wenn wir einen Schlußerben bestimmen (gemeinnützige Institution) steht dann meiner Schwägerin in irgendeiner Weise noch ein Pflichtteil zu??? Ich hoffe nicht....