So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mikael Varol.
Mikael Varol
Mikael Varol, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 313
Erfahrung:  Rechtsanwalt
62332466
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Mikael Varol ist jetzt online.

Hallo, ich habe 04.2011 einen Strafbefehl über 100 Tagessätze zu je 30 Euro erhalten,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich habe 04.2011 einen Strafbefehl über 100 Tagessätze zu je 30 Euro erhalten, wegen vorenthalten von Arbeitnehmer anteilen nach § 266 Stgb. Wann wird dieser Eintrag im Bundeszentralregister gelöscht? Und wann aus dem Führungszeugnis?
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank ***** ***** Anfrage, die ich auf Grund Ihrer Angabe wie folgt beantworten möchte:
Die Tilgungsfrist beträgt nach § 46 Absatz 1 Nr. 2 a BZRG bei Verurteilungen zu Geldstrafen in Höhe von mehr als 90 Tagessätzen 10 Jahre, wobei die Frist mit dem Tag des Urteils beginnt.
Die Löschungsfrist aus dem Führungszeugnis ist kürzer. Nach § 34 Absatz 1 Nr. 1 a BZRG beträgt die Löschungsfrist 3 Jahre.
Ich hoffe Ihnen einen ersten Überblick verschafft zu haben und würde mich über eine positive Bewertung freuen.
Bei Nachfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Mikael Varol und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.