So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Anja Merkel.
Anja Merkel
Anja Merkel, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2338
Erfahrung:  Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Anja Merkel ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, bin seit 19.05.2014 krank.Bin

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
bin seit 19.05.2014 krank.Bin am 4.12.2015 aus dem Krankengeldbezug ausgesteuert worden.Bin nun seit 5.12.2015 im Arbeitslosengeldbezug ALG 1.Habe Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben bewilligt bekommen da ich meinen alten Beruf nicht mehr ausüben kann.Bin immer noch ungekündigt obwohl mein Arbeitgeber weiß das ich bei Ihm nicht mehr arbeiten kann.Bin 50 Jahre alt..Hätte nun folgende Fragen:
Habe ich noch den vollen Urlaubsanspruch für 2014/2015/anteilig 2016 wenn ich kündige? Das Arbeitsamt sagte es komme bei eigener Kündigung keine Sperrfrist auf mich zu? da ich ja nicht mehr in meinem alten Beruf aus gesundheitlichen Gründen arbeiten kann.Suche nun schon seit einem Jahr( also schon im Krankengeldbezug) Arbeit.Da ich bisher im Verkauf gearbeitet habe und nun eine stehende Tätigkeit nicht mehr auf lange Dauer ausüben kann muss ich mich ohne Qualifikation in anderen Berufsbranchen bewerben.ZB. Bürotätigkeit weil ich eine vorwiegend sitzende Tätigkeit brauche.Die Rentenversicherung möchte mir aber erst Kurse Ausbildungen bezahlen wenn ich einen Arbeitgeber gefunden habe der mich ohne Qualifikation einstellt. Ist dies rechtens?Ich habe früher viel im Kosmetikbereich Erfahrung gesammelt und würde nun einen 1/2 jährigen Kurs besuchen wollen danach wäre ich geprüfte Kosmetikerin und ich denke so hätte ich was vorzuweisen und bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt und eine sitzende Tätigkeit hätte ich auch noch.Und das ich im Kosmetikbereich schon gearbeitet habe geht auch aus meinem Lebenslauf hervor.Wie überzeuge ich die Rentenversicherung ? Habe ich auch Anspruch darauf da ich mich ja nun schon 1 Jahr erfolglos beworben habe?Dieses kann ich durch Absagen belegen. ODER was gibt es für mich für Möglichkeiten?Das Arbeitsamt kann mir nicht weiter helfen z.B.in Form von Bildungsgutscheinen weil ich Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben habe, und die Rentenversicherung will nicht weiterhelfen.Für eine andere Ausbildung bin ich zu alt so ihr Ausspruch.Mit freundlichen Grüßen Birgit Eßer
SEhr geehrte Ratsuchende,
ich beantworte Ihre Fragen ufgrund Ihrer Angaben foglendermaßen:
1. Habe ich noch den vollen Urlaubsanspruch für 2014/2015/anteilig 2016 wenn ich kündige?
Der Urlaubsanspruch bei langanhaltender Krnakheit verfällt innerhalb von 15 Monaten ab dem Entstehensjahr in Höhe des gesetzlichen Moindesurlaubs (24 Tage bei Vollzeit). D.h. der Jahresurlaub verfällt zum 31.03. des übernächsten Jahres. d.h. Momentan ist der Urlaubsanspruch aus 2014 noch nicht verfallen.
2. Das Arbeitsamt sagte es komme bei eigener Kündigung keine Sperrfrist auf mich zu?
Stimmt, da Sie aus gesundheitlichen Gründen den Job aufgeben, in dem Sie nicht mehr arbeiten können.
3. Die Rentenversicherung möchte mir aber erst Kurse Ausbildungen bezahlen wenn ich einen Arbeitgeber gefunden habe der mich ohne Qualifikation einstellt. Ist dies rechtens?
Das kommt darauf an. Ziel der Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben ist vorrangig Ihren alten Arbeitsplatz zu behalten, bzw. diesen so zu modifizieren, dass Sie dort weiter arbeiten können. Ist dies nicht möglich, wird nach einem anderen geeigneten Arbeitsplatz im bisherigen oder aber in einem anderen Betrieb gesucht. Auch wenn dies fehlschlägt kann auch berufliche Bildung gefördert werden.
4. Wie überzeuge ich die Rentenversicherung ? Ihr Argument, dass Sie in dem bereich als ungelernte Kraft nichts finden. Gegenfalls eine Absage auf ein Stellenangebot im Kosmetikbereich mit dem Hinweis auf fehlende Qualifikation. Stellenanzeigen, die eine Qualifikation voraussetzen.
5. ODER was gibt es für mich für Möglichkeiten?
ERkundigen Sie sich beim Arbeitsamt, ob diese Ihnen die Ausbildung fördern, wenn Sie ihr Arbeitsverhöältnis gekündigt haben und dann arbeitslos sind.
Ich wünsche IHnen viel Erfolg!
Haben Sie noch Verständnisfragen, dann tippen Sie diese in das Chatfenster ein.
Wenn nein, dann darf ich um Bewertung der Antwort bitten. Klicken Sie hierfür auf 3-5 Sterne im Bewertungtool.
Vielen Dank!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Mir kommt es vor als wenn sie meine Fragen stellenweise überlesen haben.Zu Frage 3 habe Ihnen mitgeteilt das ich im alten Beruf nicht mehr Arbeiten kann auch nicht durch Arbeitsplatzumgestaltung bin im Verkauf und kann keine stehende Tätigkeit mehr andauernd ausführen deshalb meine Frage wegen dem Kosmetik Kurs.Oder eben allgemein Kurse die die Rentenversicherung mir bewilligen soll .ob ich ein Recht darauf habe.Und zu Frage 5 Das Arbeitsamt kann mir nicht weiter helfen es hat Sperrfrist weil ich Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben auf 3 Jahre bewilligt bekommen habe hatte ich erläutert daß Arbeitsamt kann nicht und die Rentenversicherung will nicht .Deshalb meine Frage nach anderen Möglichkeiten. MIT Grüßen B.Eßer
Sehr geehrte Frau Eßer,
womöglich habe ich mich etwas unklar ausgedrückt.
Ich habe Ihre Frage umfassend gelesen, auch, dass Sie die Eingliederung in Ihren alten Beruf nicht funktioniert usw.
Die Rente geht aber, wie beschrieben nach strikter Abarbeitung der "eigenen Zielvorgaben" vor. Daher erst die Wiedereingliederung in alten Beruf, dann Arbeitgeber suchen um dort Eingliederungshilfen zu erhalten und erst dann berufliche Bildung.
Daher bringt es etwas, wenn Sie der Rente darlegen, dass Sie zwar Erfahrungen im Kosmetikbereich haben, jedoch ungelernt sind und daher keinen Arbeitgeber so einfach finden, der mit IHnen eine Berufsbegleitende Qualifikation durchführt.
Dies steht so in § 33 SGB IX als Leistungskatalog. Danach gibt es berufliche Anpassung und Weiterbildung und berufliche Ausbildung.
Der Rentenversicherung obliegt leider die Entscheidungshoheit bei der Auswahl der Maßnahmen, vgl. § 33 Abs.4 SGB IX
"Bei der Auswahl der Leistungen werden Eignung, Neigung, bisherige Tätigkeit sowie Lage und Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt angemessen berücksichtigt. Soweit erforderlich, wird dabei die berufliche Eignung abgeklärt oder eine Arbeitserprobung durchgeführt"
Dies ist der Punkt wo Sie ansetzen müssen, der Bearbeiterin klar zu machen, dass Die Leistung auf Teilhabe am Arbeitsleben nicht erfolgreich sein wird, wenn man Ihnen aufgrund der Unausübbarkeit des alten Berufes nicht eine berufliche Bildung in einen passenderen Beruf gewährt, siehe Ihre Denkansätze und meines ursprüngliche Antwort. Das Ihre Chancen als ungelernte Kraft auf dem Arbeitsmarkt quasi nicht vorhanden sind.
Haben Sie also ein Anspruch auf Weiterbildung zur Kosmetikerin?
Leider nein.
Das Sie die Leistung zur Teilhabe für 3 Jahre bewilligt bekommen haben, fehlt als Information in der Ursprungsfrage. Dann erübrigt sich natürlich der Hinweis auf den Arbeitslosenstatus und einer Förderung durch das A-amt.
Ich hoffe nunmehr Ihre Fragen beantwortet zu haben. Eine Antwort, welche Maßnahme der Leistung auf Teilhabe zu einer Eingliederung verhilft, kann ich IHnen leider nicht beantworten. Dafür ist die Rente zuständig, die Sie betreuen und die Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben auch erbringen muss. Momentan scheint sich die Rente auf dem krankenstatus auszuruhen und Ihnen wenig zur Seite zu stehen.
Liegen nunmehr keine weiteren Verständnsifragen vor, so darf ich an die ausstehende Bewertung erinnern.
Anja Merkel und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.