So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Anja Merkel.
Anja Merkel
Anja Merkel, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2338
Erfahrung:  Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Anja Merkel ist jetzt online.

Hallo und guten Tag, ist der Arbeitgeber verpflichtet einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo und guten Tag,
ist der Arbeitgeber verpflichtet einen Lohn- bzw. Gehaltsnachweis seinen Minijoblern auszuhändigen?
Mit welcher Frist (monatlich oder erst als Zusammenfassung zu Jahresende)
Trifft Gewerbeordnung Paragraph 108 auch bei Minijobbern zu?
Aus welcher Gesetzmäßigkeit oder welchem vergleichbaren Urteil geht dies hervor?
Einer der Arbeitnehmer braucht diesen Nachweis für andere Behörden wie Krankenkasse (freiwillig versichert) und Rentenkasse (EU Rentner).
Sehr geehrter Ratsuchender,
ich beantworte Ihr Anliegen aufgrund Ihrer Angaben folgendermaßen:
1. ist der Arbeitgeber verpflichtet einen Lohn- bzw. Gehaltsnachweis seinen Minijoblern auszuhändigen?
Ja. Es müssen mindestens Angaben über Abrechnungszeitraum und Zusammensetzung des Arbeitsentgeltes gemacht werden. Nach § 17 Absatz 1 MiLoG ist en Arbeitgeber verpflichtet die Arbeitszeiten seiner Angestellten zu dokumentieren.
2. Mit welcher Frist (monatlich oder erst als Zusammenfassung zu Jahresende)?
Da die Abrechnungspflicht entfällt, wenn sich die Angaben gegenüber der letzten ordnungsgemäßen Abrechnung nicht geändert haben, ist kein starrer Zeitraum festgelegt, vgl. § 108 Abs.2 GewO.
3. Trifft Gewerbeordnung Paragraph 108 auch bei Minijobbern zu?
Ja.
4. Aus welcher Gesetzmäßigkeit oder welchem vergleichbaren Urteil geht dies hervor?
Aus dem Wortlaut § 108 GewO. "Dem Arbeitnehmer ist..." Minijobber sind Arbeitnehmer, so dass § 108 GewO auch für MInijobber gilt. Die Pflicht zur Lohnabrechnung aus § 108 GewO wurde vom Bundesarbeitsgericht in dem Beschluss vom 07.09.2009, Az.: 3 AZB 19/09 festgestellt und wegen Wiedersetzung des Arbeitgebers Zwangsmittel angeordnet.
Haben Sie noch Verständnisfragen?
Wenn ja, dann tippen Sie diese in das Vhatfenster ein.
Wenn nein, so darf ich um Bewertung bitten. Klicken Sie hierfür auf 3-5 Sterne im Bewertungstool unterhalb des Chatvensters.
Vielen Dank!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Reicht eine A4 Seite mit Zeitraum, Beitrag SV und Pauschsteuer für das ganze Jahr?
Kein Stundenlohn und Stundenzahlangaben, Krankheitstagen oder UrlaubsansprüchenBis wann muss eine Bescheinigung für das Vorjahr an die AN ausgehändigt werden?
Vielen Dank ***** ***** Rückmeldung.
Nein, da sich daraus nicht (zumindest nicht ohne Berechnung) die Zusammensetzung des Arbeitsentgeltes ergibt, wenn lediglich Zeitraum SV-Beitrag und Pauschsteuer ergibt.
Bis wann muss eine Bescheinigung für das Vorjahr an die AN ausgehändigt werden?
Hierfür gibt es keine gesetzliche Frist. Allerdings kann die Frist zur Jahresmeldung, d.h. beschäftigungszeit und Arbeitsentgelt im Vorjahr der SV-träger herangezogen werden. Eine Meldung muss danach spätestens bis 15.02. des Folgejehrs erbracht werden. Sie können dem AG schriftlich eine Frist setzen und orientieren an der vorstehend genannten gesetzlichen Frist an die SV-träger.
Liegen nunmehr keine Verständnisfragen mehr vor, so darf ich an die noch ausstehende Bewertungerinnern.
Vielen Dank!
Anja Merkel und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.