So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an jopikar.
jopikar
jopikar, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 127
Erfahrung:  LL.B. (University of London)
85641571
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
jopikar ist jetzt online.

Ich war bis vor einem Jahr in der PKV.

Diese Antwort wurde bewertet:

ich war bis vor einem Jahr in der PKV. Aufgrund eines neuen Jobs bin ich unter die Beitragsbemessungsgrenze geraten und wieder in der GKV gelandet. Das war für mich völlig überraschend, da ich mich durch einen Monat in der Arbeitslosigkeit von der Pflichtversicherung habe befreien lassen.

Um nicht komplett die Türen zur PKV zu schließen habe ich dann eine große Anwartschaftsversicherung abgeschlossen. Das mußte alles sehr schnell gehen und Zeit hatte ich damals durch den neuen Job auch nicht. Von der PKV kam dann ein Angebot zur Ergänzungsversicherung. Das wollte ich aber nicht auch noch bezahlen, also habe ich das abgelehnt. Jetzt, ein Jahr später wollte ich dieses Angebot gerne annehmen, darauf sagte man mir, dass das jetzt nicht mehr geht. Damals hätte man umwandeln können, aber heute wäre das ein neuer Abschluss mit erneuter Gesundheitsprüfung.

Da ich jedoch Hüftarthrose habe, gibt man mir nicht mehr den ambulanten Tarif. Ich wußte doch damals nicht, dass das ein Umwandlungsangebot ist, das nur ein mal gültig ist, sondern ich dachte, dass das Angebot zu jeder Zeit weiter Bestand hätte. Hätte ich das damals gewußt, dann hätte ich mich doch anders entschiden. Frage: Habe ich irgendeine Chance diese Umwandlung zu bekommen? Ich habe jetzt die Anwartschaft gekündigt und eine Zusatzversucherung vereinbart, aber eben nur für Zahn und Krankenhaus.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

*****@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter


Deutschland: 0800(###) ###-####/strong>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064


in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrter Ratsuchender,
Ihre Frage darf ich wie folgt beantworten: Anders als in der gesetzlichen Krankenversicherung unterliegen die privaten Krankenversicherungen nicht dem Kontrahierungszwang. Den privaten Krankenversicherungen steht es also frei selbst zu entscheiden, wen Sie versichern und zu welchen Konditionen.
Mit der Ihrer Ablehnung des damaligen Angebotes ist dieses verfallen. Die PKV war nicht verpflichtet Ihnen dieses Angebot noch einmal zu unterbreiten.
Sind Sie heute wieder an einer Versicherung interessiert, so ist ein denkbares Angebot zu veränderten Konditionen möglich. Anspruch auf die alten Konditionen haben Sie nur, wenn Ihnen die PKV versichert hätte, das Angebot bestünde über einen längeren Zeitraum bis heute.
Mit freundlichen Grüßen
Alex Park
jopikar, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 127
Erfahrung: LL.B. (University of London)
jopikar und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Park,

vielen Dank für die Antwort.

Ich hab mir sowas auch schon gedacht, jedoch lag meine Hoffnung darin begründet, dass ich damals nicht wußte, dass es sich um einen einmaligen Umwandlungsantrag handelt. Ich bin davon ausgegangen, dass man mir nur zusätzlich eine Versicherung "andrehen" will. Also greift in diesem Fall der Spruch: Unwissenheit schützt vor "Strafe" nicht?!

viele Grüße

ich helfe immer wieder gerne. Icg wünsche Ihnen eine gute Zeit!