So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11013
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo, Ich habe meinem Feund im Juli 2014 Geld gegeben, damit

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Ich habe meinem Feund im Juli 2014 Geld gegeben, damit er ein Auto kauft. Zum damaligen Zeitpunkt waren wir noch ein Paar und ich bin davon ausgegangen, daß wir das Auto gemeinsam nutzen. Die Summe belief sich auf 3800,00€ und die Rate sollte monatlich mindestens 200,00€ betragen.
Im Januar hat er sich getrennt, zahlt bis jetzt weiterhin seine Mindestrate.
Ich sehe inzwischen jedoch nicht mehr ein, daß ich für ihn Deutschlands günstigster Kredit bin und habe ihn schon mehrmals gebeten, den Restbetrag zu bezahlen, da für mich die Trennung sehr schwer ist. Er verdient als Teamleiter Offshore sehr gut, ich selbst habe finanziell zu kämpfen.
Ich habe aus diesem Vertrag keinen Vorteil mehr und möchte wissen, was und ob ich etwas tun kann, um finanziell und emotional aus dieser Situation zu kommen.
Herzlichen Dank
Sehr geehrter Fragesteller,

bitte teilen Sie mit, ob es einen schriftlichen Vertrag gibt und falls ja, welche Reegung zur Rückzahlung wurde getroffen ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau Gras,

danke für Ihre Antwort.

Es gibt einen schriftlichen Vertrag, in dem vereinbart wurde, daß er "nach seinen finanziellen Möglichkeiten, jedoch mindestens 200,00€ monatlich" zahlt.

Ferner haben wir festgelegt, daß die volle Restsumme fällig wird, wenn er eine Rate versäumt. Ich gehe fest davon aus, daß er imstande wäre, höhere raten zu zahlen.

Hätte ich jedoch gewusst, daß es keine gemeinsame Nutzung des Autos geben wird, hätte ich ihm das Geld nicht gegeben. Das allerdings steht nicht im Vertrag

Herzliche Grüße .

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie eine konkrete Rückzahlungsvereinbarung, also eine monatliche Zahlung, vereinbart haben, dann sind Sie - leider - daran gebunden. Erst wenn eine Vermögensverschlechterung eintreten würde, könnten Sie den vertrag kündigen und die Restsumme fällig stellen.

Auch der Umstand, dass es keine gemeinsame Fahrzeugnutzung gibt, berechtigt leider nicht zur vorzeitigen Fälligstellung..

Ich bedaure, Ihnen keine positivere Nachricht geben zu könne, hoffe jedoch gleichwohl, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Bewertung derAntwort bitten. Falls noch Rückfragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Danke für Ihre schnelle Antwort.

Gestatten sie mir noch eine Nachfrage, wäre es nicht vielleicht möglich, eine höhere Rate zu erzwingen, da er doch die finanzielle Möglichkeit hat (er verdient fast 4000€) ?

Es grenzt für mich an emotionale Grausamkeit, überspitzt ausgedrückt.

Herzliche Grüße

Sehr geehrter Fragesteller,

das ist aus Ihrer Sicher sicher eine sehr unangenehme Situation. Allerdings haben Sie sich vertraglich auf eine max. Summe festgelegt. Sie können nunmehr einseitig nicht diese Regelung abändern, auch dann nicht, wenn die Rate im Hinblick auf das Einkommen extrem gering erscheint.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Aber wir haben doch MINDESTENS 200€ festgelegt? ??

Sehr geehrter Fragesteller,

das ist also das Minimum und genau das wird gezahlt oder? Damit liegt eine Erfüllung seitens des Ex vor.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ok. Dann kann man wohl nichts machen. Danke ***** ***** für ihre umfangreiche Antwort.

Nein leider nicht. Bitte bewerten Sie noch die Antwort, um den Chat anzuschließen. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass