So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 18897
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, nach einem Wasserschaden

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
nach einem Wasserschaden gestern Abend können wir unsere Küche nicht mehr benutzen (siehe unten Mail an unserem Vermieter), die Wohnung ist in einem chaotischen Zustand. Wir haben ein Kleinkind und brauchen dringend die Küche. Können wir übers Wochenende ein Hotel nehmen und die Übernachtungen dem Vermieter in Rechnung stellen? Über die Feiertage wird kaum was passieren.
Ich freue mich über Ihre ANtwort.
Mit freundlichen Grüßen
Jannis Chavakis
*****@******.***
mobil 0172-7128774
Sehr geehrter Herr Diller,
gestern Abend gegen 23:00 Uhr gab es über unserer Wohnung in der zweiten OG einen heftigen Wasserschaden. Sie werden dazu von der Nachbarin hören.
Ich saß am Schreibtisch im Wohnzimmer und habe einen sehr starken Platzregen vernommen. Ich bin sofort in die Küche gerannt und habe gesehen, dass Unmengen an Wasser durch die Decken der Küche und die des kleinen WC´s dringt.
Gleichzeitig vernahm ich heftiges Treiben Im Treppenhaus. Viele Nachbarn waren zugegen und haben versucht das Wasser in der oberen Wohnung zu stoppen. Ich habe um Hilfe gerufen, denn alleine konnte ich die Wassermassen nicht beseitigen. Die Feuerwehr wurde von den Nachbarn sofort verständigt.
Wir haben zunächst Wannen und Eimer in der Küche und WC aufgestellt. Mit vielen Handtüchern und Lappen haben wir das Wasser so gut es ging aufgesaugt. Zwei Nachbarn haben das gleiche in der unteren Wohnung im EG gemacht.
Die Decke, Wände und Boden in der Küche, sowie die Decke im WC sind durchnässt. Die Fenster lassen wir zum Lüften offen. Es riecht nach feuchtem Mauerwerk und Zement. Aus all diesen Gründen ist die Küche nicht nutzbar.
Wir werden Sie gleich versuchen telefonisch zu erreichen. Wir werden vom Mieterschutz prüfen lassen, wie wir uns in dieser Sache verhalten sollen.
Aus diesem dringenden Grund bitten wir Sie so schnell wie möglich die Wohnung zu besichtigen und die entsprechenden Maßnahmen zu treffen.
Mit freundlichen Grüßen
Jannis Chavakis
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:
Ein Hotel können Sie dann nehmen, wenn die Wohnung als solche absolut und bewohnbar ist.
Es muss die gesamte Wohnung nicht mehr bewohnt werden können.
Handelt es sich nur um die Küche die nicht benutzt werden kann, so muss Ihnen der Vermieter nicht die Gesamte Rechnung für das Hotel ersetzen. Es kann sein, dass sie hier etwas selbst bezahlen müssen.
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Ich würde es auf jeden Fall mit ihm vorher absprechen, und ich würde auch ein Hotel ihnen empfehlen, das preislich nicht im obersten Rahmen liegt.
Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Faru Schiessl,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Wir versuchen den Vermieter zu erreichen. Liegt ein Hotel/ Appartement um die 70 Euro im Rahmen?

Von der Decke troipft es noch und ich befürchte, dass sie einstürzt, zumindest möchte ich das keinem von uns zumuten sich dort aufzuhalten, solange sich das kein Fachmann angeschaut hat.

MFG

Jannis Chavakis

Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank ***** ***** Nachfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworte:
70 € liegen preislich absolut im Rahmen.
Sie haben ja kleines Kind und müssen einen bestimmten Komfort auch haben.
Mit der Argumentation der vielleicht einstürzenden Decke können Sie den Vermieter dazu bringen, dass er Ihnen die Kosten ganz übernimmt. Es ist nicht zumutbar hier abzuwarten und die Wohnung weiter zu bewohnen ,bevor sich das nicht ein Fachmann angeschaut hat.
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Unser Vermieter ist etwas merkwürdig und streitsüchtig. Falls er sich weigert, können wir das einfach selber entscheiden und ihm die Kosten dennoch in Rechnung stellen?

Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank ***** ***** Nachfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworte:
Ja absolut! Das wichtigste und wesentliche ist nicht nur das sie die Küche nicht benutzen können sondern das ist der Aspekt der Sicherheit!
Auch wenn sich hinterher herausstellte, dass keine Gefahr für Sie in der Wohnung bestanden hätte, so genügt allein die Möglichkeit des Einsturzes aus Ihrer Sicht , um dem Vermieter die gesamten Hotel Kosten in Rechnung zu stellen. Lassen Sie sich von ihm nicht beirren es ist nicht zumutbar unter diesen Umständen mit einem kleinen Kind die Wohnung zu bewohnen.
Etwas anderes wäre es wenn lediglich die Küche nicht benutzbar wäre, dann müsste man anders entscheiden.
Unter dem Sicherheitsaspekt aber muss er Ihnen alle Kosten ersetzen
Schreiben Sie ihm das so per Mail und teilen Sie mit sie hätten sich dazu rechtlichen Rat geholt.
Ich wünsche Ihnen und Ihrem Kind trotzdem schöne Ostern!
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.