So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 24464
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe meinem Bruder im August 2014 4500 Euro mit einem auf

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe meinem Bruder im August 2014 4500 Euro mit einem auf Ratenzahlungen basierten
Kreditvertrag geliehen!Vereinbart war Schriftlich es in 2 Raten zu jeweils 2250Euro am 30.09.2014 und am 30.10.2014 zurück zuzahlen!Was aber nach mehrfacher Aufforderung Mündlich und Telefonisch nicht passierte!Ich bis jetzt nur im Nov14 400Euro,im Dez 400Euro
und nochmal im Feb15 175 Euro erhalten.Seitdem wird auf meine Forderung nicht oder nur mit aussagen abegetan,wie z.b das Geld kommt bald!Ich weiss auch das er noch Steuerschulden in Deutschland durch frühere Selbstständig hat!Und auch das er sich hier in Deutschland nicht angemeldet hat sondern in Frankreich!Obwohl er ständig in Deutschland/
Hambug lebt!
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Mit der Nichteinhaltung der getroffenen Ratenzahlungsvereinbarungen hat Ihr Bruder seine vertraglichen Verpflichtungen zur Rückführung des Darlehens verletzt. Sie können daher nunmehr die vereinbarte Ratenzahlungsvereinbarung kündigen und die Rückzahlung der gesamten Darlehenssumme einfordern.

Kündigen Sie daher nun schriftlich und nachweisbar (Einschreiben/Rückschein) die Ratenzahlungsvereinbarung, und fordern Sie Ihren Bruder zugleich auf, den geliehenen Restgesamtbetrag umgehend an Sie zurückzuzahlen.

Setzen Sie Ihrem Bruder zur Erfüllung seiner Rückzahlungspflicht eine Frist von 14 Tagen ab Briefdatum, und kündigen Sie zugleich an, dass Sie nach fruchtlosem Ablauf der gesetzten Frist Ihren Anspruch auf dem Rechtswege durchsetzen werden. Verbinden Sie dies mit dem weiteren Hinweis, dass die dadurch bedingten Rechtsverfolgungskosten - Einschaltung eines Rechtsanwaltes - ebenfalls Ihrem Bruder zur Last fallen werden.

Nach Ablauf der Frist befindet sich Ihr Bruder nämlich in Verzug, so dass die dann anfallenden Rechtsverfolgungskosten (Einschaltung eines Anwalts) als Verzugsschaden ebenfalls von ihm zu tragen sein werden.

Geht innerhalb der Frist keine Zahlung bei Ihnen ein, sollten einen Rechtsanwalt mit der Durchsetzung Ihres Anspruchs beauftragen. Dessen Kosten wären - wie erwähnt - ersatzfähig.

Der Anwalt wird Ihren Bruder zunächst außergerichtlich schriftsätzlich auf Zahlung in Anspruch nehmen. Leistet Ihr Bruder dann noch immer keine Zahlung, wird der Anwalt Klage gegen Ihren Bruder führen. Die Kosten eines solchen Rechtsstreites würde Ihr Bruder ebenfalls übernehmen müssen.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.