So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,Anfang September habe ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Anfang September habe ich mich von meiner Freundin in einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft getrennt. Wir haben unsere gemeinsame Wohnung gekündigt und haben auch noch Kautionsrückforderungen an die Hausverwaltung gerichtlich zu klären. Nun ist das Problem das ich ihren beauftragten Rechtsanwalt nicht mehr trauen kann und meine Ex-Lebenspartnerin meinen Anwalt wohl ablehnt. Jedenfalls kommt keine Antwort mehr von Ihrer Seite. Jegliche Kommunikation ist abgebrochen. Da wir im gemeinsamen Mietvertrag waren, müssen auch beide Unterschriften für eine Klage gegen die HV vorhanden sein. Was kann ich tun um die Klage gegen die HV zu erwirken bzw. das Ruder in meine Hand zu bringen?
MfG
Sehr geehrter Fragesteller,
erlauben Sie mir erst einmal nachzufragen, warum Sie dem beauftragten Anwalt nicht mehr trauen? Hat hier nur die ehemalige Lebensgefährtin den Auftrag erteilt?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ja, meine Expartnerin hat ohne meinem Wissen mit der Hausverwaltung kommuniziert, aus irgendwelchen Gründen mit unserem ehemaligen gemeinsamen RA Absprachen getroffen von denen ich keine Ahnung habe und natürlich war dieser RA aus guten Gründen nie meine Wahl für eine Beauftragung im Fall Kautionsrückzahlung gegen unsere Hausverwaltung. Wie geschrieben fehlt jegliche einvernehmliche Kommunikation mit meiner Expartnerin allgemein.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

So und nun??? Ja das von der ehemalige Lebensgefährtin gestellte Mandat wurde von mir nicht zugestimmt...

Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Rückmeldung.
Wenn die Kommunikation derart gestört ist, wird eine Vereinbarung mit der ehemaligen Lebensgefährtin durchaus nicht einfach zu realisieren sein.
Kann eine Einigung nicht erzielt werden, müssten Sie im Rahmen der gewillkürten Prozessstandschaft alleine die Klage auf Rückzahlung der Kaution erheben.
Hierzu sollten Sie einen erfahrenen Anwalt hinzuziehen, da hier gewisse formale Regeln und Gesetze zu beachten sind. Die gewillkürte Prozessstandschaft bedeutet, dass Sie im eigenen Namen eine auch fremde Forderung geltend machen.
Hierüber müsste die ehemalige Lebensgefährtin informiert werden, so dass ggf. durch Untätigkeit auch eine stillschweigende gewillkürte Prozesstandschaft entsteht. Im Verfahren selbst, also in der Klage ist auch darzulegen, dass hier auch ein fremdes Recht im eigenen Namen geltend gemacht wird.
Es ist durchaus eine nicht unproblematische Lösung des vorliegenden Problems, die auch zu einer Klagabweisung wegen Unzulässigkeit führen kann. Deswegen ist hier die Klage sehr gut zu begründen und dem Gericht darzulegen, dass man sich hier nicht verständigen konnte und somit Sie im eigenen Namen das beiderseitige Recht ausüben.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bei weiteren Fragen stehe ich zur Verfügung.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Das heißt das dem eine gewillkürten Prozessstandschaft im Hause steht muss auch informiert werden. Oder wenn ähnliche Schritte der "Entmündigung" ins Haus stehen wird derjenige auch informiert?

Sehr geehrter Fragesteller,
ja der weitere Berechtigte muss informiert werden, dies müsste in der Klage so auch dargelegt werden, weil diese ansonsten wegen Unzulässigkeit kostenpflichtig abgewiesen werden würde.
Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.
Tobias Rösemeier und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Vielen Dank für Ihr informatives Gespräch ä oder dem Chat.

MfG

sehr gerne, ich wünsche Ihnen viel Erfolg.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Damen und Herren,


ich hatte Sie schon einmal gebeten mir für den abgebuchten Betrag eine Rechnung/Quittung zu übersenden. Bitte senden Sie mir eine Rechnung/Quittung für den eingezogenen Betrag für eine rechtsanwaltliche Leistung in Höhe von 44,00 EUR zu. Anbei mein Kontoauszug mit der fehlenden Rechnung/Quittung...


Vielen Dank ***** *****





Gesendet: Mittwoch, 11. März 2015 um 20:07 Uhr
Von: JustAnswer <*****@******.***>
An: *****@******.***
Betreff: Ich habe auf Ihre Recht & Justiz Frage auf JustAnswer geantwortet



Sehr geehrter Fragesteller,
bitten wenden Sie sich an den Kundendienst.
Vielen Dank.