So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28666
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich habe das Problem dass jemand ( Affäre ) mich mit

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe das Problem dass jemand ( Affäre ) mich mit einem Brief bei meinen Lebenspartner verraten hat. In dem Brief standen auch Lügen drin. Nun hat er einen neuen brief gesdchrieben und unterschrieben wo er alles bedauert und mir schaden wollte das hat er so unterschrieben. Kann ich gegen diesen Mensch rechtlich vorgehen
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:
Selbstverständlich können Sie gegen diesen Menschen vorgehen.
Sie können die Person einmal nach § 1004 BGB auf Unterlassung in Anspruch nehmen.
Das bedeutet, diese Person muss sich Ihnen gegenüber verpflichten, derartige Behauotungen künftig nicht mehr zu tätigen und Ihnen im Wiederholungsfalle eine Vertragsstrafe zu bezahlen.
Sollte sich diese Person weigern eine entsprechende Verpflichtungserklärung zu unterzeichnen, dann können Sie vor dem Amtsgericht auf Unterlassung klagen.
Wenn Ihnen durch die Behauptungen dieser Person ein Schaden entstanden ist, dann können Sie neben dem Anspruch auf Unterlassung nach § 1004 BGB auch noch nach § 823 I BGB Schadensersatz von dieser Person vorgehen.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo Herr Schiessl,

vielen Dank ***** ***** ist nur dass ich nicht genau weiss wie ich dass gleich meinen Rechtsanwalt sagen soll habe um 16.00 Uhr einen Termin. Ich habe Kinder und diesen Fehltritt möchte ich eigentlich nicht zugeben aber ich will auch verhindern dass er zukünftig Aufhört mit evtl. Schreiben wo er es wieder anspricht ! Vielleicht hat er auch noch irgendwelche Schreiben von Skype beim Chaten. Ich habe Mist gebaut mit meinem Fehltritt aber diese Art und Weise dieser Schreiben an meine Lebensgefährtin sind der Hammer.

Sehr geehrter Ratsuchender,
wenn Ihre Angst ist, dass weiter zukünftige Schreiben von dieser Person kommen könnten, dann wäre es der für Sie absolut richtige Weg, dieser Person eine Unterlassungserklärung abzuverlangen.
Allein die mit der Klärung verbundene Strafandrohung wird verhindern dass sich derartiges sich wiederholt.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

1 Frage noch :-( Raten Sie mir die Wahrheit meinem Anwalt zu sagen ( auch wenn ich Ihn nicht gut kenne ) od. sollte ich mich lieber auf das 2. te unterschriebene Blatt von der Affäre wo er auf Druck von mir schreibt und unterschreibt das alles eine Lüge war berufen?!

Sehr geehrter Ratsuchender,
ja, das sollten Sie.
Ein Anwalt kann seinem Mandanten nur dann helfen, wenn er auch den Sachverhalt ganz kennt.
Wenn Sie dem Anwalt nur die Hälfte erzählen, dann berät er Sie sogar unter Umständen falsch und fügt Ihnen damit vielleicht sogar Schaden zu.
Gerade weil Sie den Anwalt nicht gut kennen, kann er Ihnen als Außenstehender objektiv den besten Rat erteilen.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

vielen dank ! Eine persönliche Sache noch, meinen Sie ich schaffe das mit der Unterlassungs Abmahnung Ihn zur Ruhe zu bringen oder kann er auch dann weiter machen oder gar nicht beantworten

Sehr geehrter Ratsuchender,
ob Sie es schaffen kann ich Ihnen natürlich nicht garantieren.
Der Gegner steht aber vor der Wahl die Erklärung zu unterzeichnen oder kostenintensiv verklagt zu werden.
Ich gehe daher davon aus, dass er den Weg des geringsten Widerstands wählt und unterzeichnet.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.