So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17514
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, meine inzwischen von mir geschiedene Ehefrau

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,

meine inzwischen von mir geschiedene Ehefrau und ich besitzen zusammen noch eine vermietete Eigentumswohnung (beide stehen im Grundbuch) und haben auf einem Notaranderkonto den Verkaufserlös einer verkauften Immobile. Um an den Erlös zu kommen, sind lt. Vertrag gleichlautetende Willenserklärungen notwendig. Nun haben wir einen Bescheid über rd 42.000 EUR für Straßenausbaubeiträge erhalten. Meine geschiedene Frau lebt in Amerka und hat in Deutschland keine zustellbare Adresse, also auch keinen Anwalt o.ä. Sie lehnt eine Willenserklärung zur Verteilung der Erlöse ab, so dass der Bescheid nicht bezahlt werden kann und ich nicht an meinen Anteil herankomme.

1. Frage: Kann ich die Eigentumswohnung nur auf mich umschreiben lassen, auch wenn meine Ex-Frau sich weigert? Ich bezahle die Schuldzinsen usw.

2. Frage: Wie kann ich auch ohne ihre Zustimmung an meinen Anteil des Verkaufserlöses kommen?

Jegliche Kontaktaufname mit ihr scheiterte.

Danke XXXXX XXXXX freundlichem Gruß

Michael Gobbers
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank XXXXX XXXXX Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

1. Frage: Kann ich die Eigentumswohnung nur auf mich umschreiben lassen, auch wenn meine Ex-Frau sich weigert? Ich bezahle die Schuldzinsen usw.

Allein kann dies nicht umgesetzt werden.

Es bedarf der Zustimmung - also ausdrücklicher Willenserklärung - der Miteigentümerin.

2. Frage: Wie kann ich auch ohne ihre Zustimmung an meinen Anteil des Verkaufserlöses kommen?

Da beide zu gleichen Teilen Eigentümer sind, kann man sie nicht zwingen, einem Verkauf zuzustimmen.

Es bleibt dann leider nur, einen Antrag bei Gericht auf Zwangsversteigerung zu stellen.

Im Rahmen der sogenannten Teilungsversteigerung wird das Objekt dann versteigert.

Letztlich bleibt dann der Erlös, den man sich teilen muss.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Der Verkaufserlös aus der bereits verkauften Immobilie, der sich noch auf dem Anderkonto befindet, gibt sie auch nicht frei. Kann ich dort etwas unternehmen?


Ja, diesbezüglich besteht ein Anspruch auf Zustimmung.

Über §§ 731, 242 BGB kann man auch auf Zustimmung klagen.

Der Erlös ist unter den ehemaligen Miteigentümern entsprechend aufzuteilen.

raschwerin und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.