So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17229
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Wenn ein Mitarbeiter Pfändungen hat und er auf seinem Mehrarbeitkonto

Diese Antwort wurde bewertet:

Wenn ein Mitarbeiter Pfändungen hat und er auf seinem Mehrarbeitkonto über Monate hinweg Überstunden angesammelt hat, muss man ihm diese monatlich auszahlen, oder reicht es auch aus alle drei Monate diese auszuzahlen?
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank XXXXX XXXXX Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Grundsätzlich sind die Überstunden monatlich auszuzahlen.

Der Arbeitgeber kann dies aber im Rahmen der Vertragsfreiheit aber auch anders regeln und das Geld auch nur unregelmäßig auszahlen.

Darüber hinaus gilt:

Der Verdienst aus Überstunden ist lediglich zur Hälfte pfändbar. Von dieser Regelung profitieren sowohl Schuldner, Arbeitgeber als auch die Gläubiger.

Müsste der Schuldner seinen kompletten Zuverdienst abtreten, hätte er kaum Motivation, Überstunden zu machen. Das wäre schädlich für den Betrieb, wenn er bei vielen Aufträgen auf die Flexibilität seiner Arbeitnehmer angewiesen ist. Schlecht für den Gläubiger wäre es außerdem, denn würde der Schuldner keine Überstunden machen, weil es sich für ihn nicht lohnt, bekäme der Gläubiger gar kein zusätzliches Geld. Die Hälfte von etwas sind immer mehr als 100% von nichts.
raschwerin und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.