So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8398
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,folgendes Problem:Ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren, folgendes Problem: Ich habe bereits 2x Bewährung bekommen und bin nun 21 Jahre alt. 1 x Bewährung zu 1 Jahr Jugendstrafrecht und 2 Jahre Bewährungszeit. 1x Bewährung zu 9 Monaten Erwachsenenstrafrecht und 2 Jahre Bewährungszeit. Es handelte sich hierbei immer um Betrug. Ich bin derartig Spielsüchtig, dass ich ohne Straftaten meine Spielsucht nicht befriedigen kann. Nun habe ich ein Verfahren am Hals. Betrug in 8 Fällen. Schadenssumme ca. 7.000€. Gibt es noch eine Möglichkeit nicht ins Gefängnis zu kommen? Wie sieht es mit der Psychiatrie aus, würde das helfen? Wie sieht das Strafmaß aus, wovon muss ich ausgehen?


 


Ich will nicht ins Gefängnis und würde alles dafür tun!


 


Ich bin schon krank!


S. Grass :

Sehr geehrter Fragesteller,

S. Grass :

die einzige Möglichkeit, die bestehen wird, ist dass Sie sich einer Therapie unterziehen.

S. Grass :

Wenn tatsächlich die Wahrscheinlichkeit neuer Straftaten durch Ihre Spielsucht begründet wird, bedeutet dies im Umkehrschluss, dass Sie wahrscheinlich keine Straftaten mehr begehen, wenn Sie nicht mehr spielsüchtig sind.

S. Grass :

OB man allerdings eine Gefängsnisstrafe grundsätzlich umgehen wird ist fraglich. Sie sind nicht nur erneut straffällig geworden, sondern auch bewährungsbrüchig. Es muss damit gerechnet werden, dass die nächste Strafe für den Betrug eine Strafe ohne Bewährung sein wird. Wie hoch die Strafe ausfällt ist schwierig ohne Detaillkenntnisse einzuschätzen. Aber im Rahmen der Möglichkeit liegen sicher ca. 9 Monate.

S. Grass :

Wichtig wäre in einem Verfahren auf jeden Fall darauf hinzuweisen, dass Sie extrem spielsüchtig sind. Ggf. kommen Sie dann soganr in den Bereich der verminderten Schuldfähigkeit, was zu einer milderen Bestrafung führen würde.

S. Grass :

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick über die Rechtslage verschafft zu haben und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Falls noch Fragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

S. Grass :

Auch steht Ihnen sicher ein pflichtverteidiger zu. Es wäre möglich, sich mit einem RA Ihrer Wahl in Verbindung zu setzen und diesen dann vom Gericht als Pflichtverteidiger "bestellen" zu lassen. Eine entsprechende Information müsste Ihnen aber vom Gericht zugehen.

Customer:

Hallo Frau Grass, was meinen Sie mit einer Therapie?

Customer:

Psychiatrie oder so eine Therapie?

S. Grass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.