So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7497
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Hallo, mein Name Ist Herr Buchholz. Mein Freund ist mit meinem

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, mein Name Ist Herr Buchholz.
Mein Freund ist mit meinem Auto gefahren und dabei geblitzt worden. Ich bekomme natürlich von der Ordnungswidrigkeiten der Behörde das Schreiben, weil das Auto auf mein Name registriert ist. Frage: Musst ich den Namen von meinen Freund angeben oder nicht und welche konsequent hat es für mich und für meinen Freund, wenn er sich selbst nicht seinen Namen angibt?
MfG: Buchholz

S. Grass :

Sehr geehrter Fragesteller,

S. Grass :

grundsätzlich sind Sie verpflichtet, den Namen und die Anschrift des Fahrers anzugeben.

S. Grass :

Vgl. Verwaltungsgericht Neustadt, AZ: 6 K 291/10.NW



...
Verkehr: Autobesitzer muss genaue Angaben zum Fahrer machen - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/auto/ratgeber/recht/verkehr-autobesitzer-muss-genaue-angaben-zum-fahrer-machen_aid_526273.html

S. Grass :

Machen Sie keine Angaben besteht die Möglichkeit, dass man Ihnen das Führen eines Fahrtenbuches auferlegt.

S. Grass :

Auch ist es möglich, dass Sie zur Zeugenvernehmung zur Polizei geladen werden.

S. Grass :

Dennoch empfliehlt es sich aufgrund der bestehenden kurzen Verjährungsfrist von 3 Monaten bis zum Erlass des Bußgeldbescheides auf dem Anhörungsbogen keine Angaben zur Identität des Fahrers zu machen.

S. Grass :

Ich hoffe, dass Ihre Fragen beantwortet werden konnten ? Falls nicht, machen Sie bitte unbeschränkt von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch.

S. Grass :

Ist die Frage beantwortet, nehmen Sie bitte abschließend eine Bewertung vor. Vielen Dank.

Customer:

Jetzt im Klartext: Mein Freund hat mir sein Auto zur Verfügung gestellt und bin leider geblitzt worden. Nun die Frage: Musst mein Freund mein Namen nennen oder nicht bzw. verweigern und welche konsequenten hat es für meinen Freund? Welche konsequenten hätte ich, wenn ich ebenfalls verweigere?

S. Grass :

Nochmals zusammenfassend: ermüsste Angaben machen. Falls nicht, kann er zur Polizei als Zeuge vorgeladen werden, macht er weiterhin keine Angaben, kann ihm auferlegt werden, zukünftig ein Fahrtenbuch zu führen.

S. Grass :

Werden Sie als Fahrer benannt, wird man gegen Sie wegen des begangenen Verstoßes ein Bußgeldverfahren einleiten.

S. Grass :

Macht Ihr Freund keine Angaben besteht die gute Chance, dass man das Verfahren 3 Monate "verzögert". Dann wäre der Verstoß verjährt.

S. Grass :

Fall noch weitere Unklarheiten bestehen, fragen Sie bitte.

S. Grass :

Vergessen Sie bitte abschließend nicht zu bewerten. Danke !

S. Grass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.