So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an jut1967.
jut1967
jut1967, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 103
Erfahrung:  Fachanwalt für Arbeitsrecht. Lehrbeauftragter an der Universität Hamburg.
69342875
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
jut1967 ist jetzt online.

Bitte nehmen sie nachfolgende Daten zur Beantwortung der Frage

Kundenfrage

Bitte nehmen sie nachfolgende Daten zur Beantwortung der Frage und versuchen Sie hier mir so viel wie möglich zu helfen

Kindesvater Person A 28 Jahre

Sohn Person B fast 8 Jahre alt

Kindesmutter Person C 28 Jahre


Die nachfolgende Situation stellt sich wie folgt dar.

Beide Parteien sind seit der Inhaftierung des Kindesvaters A im Jahr 2006 getrennt. Damals war der Sohn 1 Jahr alt. Die Kindesmutter C hat den Kindesvater verlassen während dieser in Haft war. Zunächst wohnte sie im Westerwald, ist seit Sommer 2012 in München ansässig. Im Westerwald waren zahlreiche Familienverfahren anhängig.


Der Kindesvater möchte nun das geteilte Sorgerecht für seinen Sohn nach der neuen Rechtssprechung beantragen. Dies wird gegen den Willen von der Kindesmutter geschehen. Welche Standpunkte würden helfen um einen Antrag erfolgreich machen zu können. Hier geht es mir nicht um die rechtliche Seite sondern um die pyschologische.

Wäre eine Geregelte Arbeit von Vorteil oder die Aussicht auf diese in der Stadt München wo der Kindesvater hinziehen könnte? Beziehung zu anderer Frau? Wie könnte man das Ansehen bei Gericht teilweise erschüttern, also welche Möglichkeiten sprechen in der Praxis dafür(es muss nicht zutreffen). Welcher Pyschologischer Vorteil in einem Verfahren wäre von Vorteil? Welcher Überraschungseffekt?

Wäre ein Sachverständigengutachten sinnvoll zu beantragen? Und welche Fragen wird sich das Familiengericht hinterfragen, was für diese Entscheidung sinnvoll ist?

Ergänzend muss dazu gesagt werden, dass der KINDESVATER das Aufenthaltsbestimmungsrecht und Sorgerecht teilweise hatte, dieses aber jedoch freiwillig abgeben hat währen der Haft.

Ich bitte um Hilfe. Danke
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  jut1967 hat geantwortet vor 5 Jahren.

jut1967 : Herzlich willkommen bei justanswer!
jut1967 : Kriterium ist das Kindeswohl
jut1967 : wichtig sind bei Ihnen stabile Verhältnisse-auch finanziell
jut1967 : zudem wird es um Ihre Vergangenheit gehen und die Frage,ob hierdurch das Kindeswohl gefährdet ist
jut1967 : zudem wäre ein psychologisches Gutachten über Sie hilfreich
Experte:  jut1967 hat geantwortet vor 5 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

sie werden mich verstehen, dass ich diese drei hingeknallten sätze, die im weitesten nicht meine fragen beantworten, nicht bewerten werde.