So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7054
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Ich werde massiv gestalkt..., meinen Bekannten ist mein Ex

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich werde massiv gestalkt..., meinen Bekannten ist mein Ex gefolgt mit dem Auto,war alkoholisiert bei dieser Aktion..., die Polizei hat ihn überllistet und nach der Alkoholkontrolle den Führerschein abgenommen ..., ich denke es sind auch Drogen mit im Spiel...!...mein Bauchgefühl als Mutter hat mich dazu bewegt.., dem Vater das Umgangsrecht zu unserem gemeinsamen Sohn auf Eis zu legen.Wurde vorher mit dem Jugendamt besprochen..., nun geht er gerichtliche Schritte und mein Anwalt soll mich vertreten..., mein Sohn ist durch diese Situationen auffällig.., Frühförderung ist gewährleistet..., mein Ex fährt trotz Führerscheinentzug weiter und stalkt mich weiter...Meine Frage:hab ich eine Chance..., dass alleinige Sorgerecht zurückzukriegen es geht ja um das Wohl des Kindes. HAB Zeugen..., eine Beratungsstelle hat diese Dinge dokumentiert..., er hat selbst zugegeben dort Probleme mit all diesem zu haben...für mich ist das meinem Sohn (3, 5Jahre) nicht mehr anzumuten diesen Kontakt aufrecht zu halten...was meinen Sie..., wie stehen die Chancen? LG

S. Grass :

Sehr geehrte Fragestellerin,

S. Grass :

das alleinige Sorgerecht durchzusetzen ist dann möglich, wenn hierfür Gründe vorhanden sind, die die Übertragung zum Wohle des Kindes rechtfertigen.

S. Grass :

Die Tatsache allein, dass der Vater straffällig geworden ist und Sie stalkt recht nicht. Vielmehr muüssen Kommunikations- und Kooperationsschwierigkeiten hinzukommen.

S. Grass :

Es muss also nahezu unmöglich sein, mit dem Kindesvater gemeinsame Entscheidungen z.B. zum Thema Schule usw. zu treffen.

S. Grass :

Wichtiger als der Entzug des Sorgerecht ist allerdings die Beschränkung oder die Überwachung des Umgangsrechts.

S. Grass :

Besteht ein Umgangskontakt zwischen Vater und Kind, ist das Kind unter Umständen dem Alkohol- und Drogenmissbrauch ausgesetzt.

S. Grass :

Auch besteht die Möglichkeit durch umgangskontakte, dass der Kindesvater das Kind neg. beeinflusst.

S. Grass :

Insofern sollte eher die Streichung oder Begrenzung des Umgang, z.B. in Form eines begleiteten Umgangs in Erwägung gezogen werden. Hier sollte unbedingt eine Absprache mit dem Jugendamt erfolgen.

S. Grass :

Habe ich Ihnen helfen können ? Falls Ihre Fragen noch nicht vollständig geklärt sind, fragen Sie bitte nach.

S. Grass :

Ansonsten geben Sie bitte eine Bewertung ab.

Customer:

Ich würde gern irgendwann wegen stalking meinen jetzigen Wohnort verlassen,aber brauche ivh die Zustimmung vom Kindsvater,wegen dem gemeinsamrn Sorgerecht?

S. Grass :

Es ist gut möglich, dass Ihr ex Ihnen den Umzug verbieten will. Dies ist aber nicht so einfach.

S. Grass :

Zwar hat er ein "Mitspracherecht" wegen der gemeinsamen Sorge, allerdings ist es unproblematisch beim Amtsgericht einen Antrag auf Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechtes zu stellen.

Customer:

also könnte ich den Wohnort wechseln?

S. Grass :

Dieses übertragen zu bekommen ist vergleichsweise unkompliziert und ermöglicht Ihnen dann alle Belange, die mit dem Aufenthalt des Kindes zusammenhängen, also Umzug, Unterbringung im Internat usw. allein zu entscheiden.

S. Grass :

Wenn Sie nun umziehen würden, müsste Ihr Ex einen Antrag beim Gericht stellen, um Ihnen den Umzug zu verbieten.

S. Grass :

Sie könnten allerdings auch einen Antrag auf Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechts stellen. Da das Kind bei Ihnen lebt, wäre die Übertragung unkompliziert.

Customer:

würde dad Gericht gegen uns entscheiden...,diesen Weg per Gericht eine Entscheidung zu erzielen würde er gehen...

S. Grass :

Ein Umzug anschließend alleine Ihre Entscheidung.

S. Grass :

Dass das Gericht nicht zugunsten der Mutter beim Aufenthaltsbestimmungsrecht entscheidet, wenn das Kind bei dieser lebt, habe ich persönlich noch nicht erlebt.

S. Grass :

Da das Jugendamt einbezogen wird, die stehen ja schon auf Ihrer Seite, und auch das Kind angehört wird, sehe ich keinerlei Schwierigkeiten das ABR durchzusetzen.

Customer:

...das klingt gut...vielen Dank...,war sehr hilfreich für diesen MOMENT und werde entspannter in die Verhandlungen gehen...

S. Grass :

Freut mich zu hören. Viel Erfolg und starke Nerven !

S. Grass :

Für die Bewertung nutzen Sie bitte die Smileys. Danke !

Customer:

Ja,das werde ich brauchen,der Anfang ist gemacht...nochmals vielen Dank für die wertvollen Informationen...

S. Grass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.