So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7724
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Vorweg: Meine Tochter wollte ein Gespräch mit meiner Mutter

Diese Antwort wurde bewertet:

Vorweg:
Meine Tochter wollte ein Gespräch mit meiner Mutter führen, dem Freund meiner Schwester passte das nicht.

Der Tathergang war so:Meine Mutter saß im Auto hinten meine Schwester saß auf dem Fahrersitz die Fahrer Türe war geöffnet meine Tochter sprach mit meiner Mutter meine Schwester drängte das Gespräch abzubrechen.Der Freund meiner Schwester drückte dabei mehrmals die Fahrer Türe so kräftig zu und verletzte meine Tochter so dass sie ein Krankenhaus aufsuchen musste Im Krankenhaus wurde umfangreiche Untersuchungen gemacht dabei stellte es sich heraus dass sie Prellungen im Rippen Bereich hat sie muss Schmerzmittel nehmen.

Meine Frage: Meine Tochter möchte Anzeige erstatten und wie geht man da vor,kann ich ihm Haus und Hofverbot aussprechen da ich der Eigentümer bin.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Ihre Tochter kann entweder Strafanzeige zum Protokoll bei der Polizei erstatten. Sie kann sich aber auch schriftlich an die zuständige Staatsanwaltschaft direkt werden. Weiterhin ist eine Strafanzeige auch online möglich. Soweit der Name des Freundes Ihrer Schwester nicht bekannt ist, wäre Strafanzeige gegen Unbekannt zu erstatten.

 

Weiterhin sollte Ihre Tochter Schmerzensgeld einfordern. Das Schmerzensgeld sollte he nach Behandlungsdauer im mittleren dreistelligen Bereich liegen. Das Schmerzensgeld ist schriftlich mit Fristsetzung einzufordern. Auch ist der Krankenkasse der Vorfall mitzuteilen, da diese dann die Kosten bei dem Täter zurückfordern wird.

 

Hausverbot können Sie aussprechen, wenn der Täter nicht dort wohnhaft ist.


Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten, wenn Sie mit dieser zufrieden sind. Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach bevor Sie eine Bewertung abgeben.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA

Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Wie muss ich vorgehen wenn ich ihm Hausverbot erteilen will, da meine Mutter auch in gleichen dem Haus aber in einem anderen Stock wohnt. Denn wenn meine Schwester meine Mutter besucht kommt er mit,kann ich ihm dann das Verbot auch aussprechen?

Sie können ihm das Hausverbot auch für den geschilderten Fall aussprechen. Das Hausverbot können Sie dabei schriftlich aussprechen, in dem Sie es dem Betroffenen zusenden. Weiterhin ist es möglich, dass Sie das Hausverbot durch Aushängen in den jeweiligen Eingangsbereichen der Häuser aushängen, so dass der Betroffene hiervon Kenntnis erlangen kann.

Viele Grüße
RA Schröter und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.