So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ernesto Grueneb...
Ernesto Grueneberg
Ernesto Grueneberg, Abogado
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1310
Erfahrung:  Master of Laws
47081509
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Ernesto Grueneberg ist jetzt online.

Ich habe ein Auto gekauft. Dieses hat mein Ex Anfang Juli auf

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe ein Auto gekauft. Dieses hat mein Ex Anfang Juli auf seinen Namen angemeldet. Den Kaufvertrag habe ich noch in meinen Händen. Am 8. Juli hat er das Auto bei mir geholt und ist am 11.7. mit seiner neuen zusammen gezogen. Da er absolut jeden Kontakt zu mir verweigert werde ich auch mein Geld nie wieder sehen. Kann ich jetzt von meinem Auto die KFZ kennzeichen abschrauben, damit er das Auto nicht mehr nutzen kann. Er fuhr über 1 Jahr zweigleisig. Kann ich ihn wegen gemeinsamen vorsätzlichen Betruges anzeigen.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

danke für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

entscheidend für die Lage in dem Fall ist es, wer den Fahrzeugbrief in den Händen hält.

Diese Person ist Eigentümer des Auto.-

Wenn Sie das Auto bezahlt haben, dann könnten Sie u.U. den Kaufpreis zurückverlangen, nicht aber durch Eigenmacht, dies ist rechtlich nicht erlaubt.

Auch wenn Sie das Autokennzeichnen abschrauben verhindern Sie nicht, dass sie eine neue bekommt, wenn sie den Brief hat.

Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.

Ich bedanke XXXXX XXXXX für eine Bewertung meiner Antwort. Denn der Expert wird erst vergütet, wenn Sie die Antwort positiv bewerten.

Sollten Sie noch Nachfragen haben, fragen Sie einfach nach, bevor Sie meine Antwort bewerten: ich beantworte umgehend.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

"Das Eigentum am Kfz ergibt sich nicht aus der Eintragung im Kfz-Brief (vgl. auch § 25 Abs. 4 Satz 1 StVZO), der als verwaltungsrechtliche Urkunde ohne öffentlichen Glauben lediglich dokumentiert, auf welche Person ein Kfz bei der Zulassungsstelle zugelassen ist. (KG Berlin, Beschluss vom 12.04.2007, Az. 12 U 51/07)."


was ist mit diesem Urteil


was kann mir passieren wenn ich es trotzdem abschraube

Ja, genau, das Urteil bezieht sich auf den Namen auf dem Brief. Das ist nicht entscheindend, sondern die Tatsache, wer der Brief hat. Auch wenn auf dem Brief einen anderen als Eigentümer eingetragen ist, gilt das gesagt.

In Frage kommt Schadensersatzansprüche. Dies wird aber leztendlich nicht verhindern, dass der Herr das Auto nutzen kann.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

es gab das thema in einem live fernseh interview mit einem rechtsanwalt...er hat deutlich gesagt, dass der kfz-brief besitzer nicht der eigentümer des kfz ist...eigentümer ist derjenige, der den erweb des kfz über einen kaufvertrag nachweisen kann...halter und eigentümer sind in der regel identisch, müssen aber nicht sein...das gilt auch wenn das auto über einen bankkredit finanziert wurde, derjenige der das geld ausgegeben hat ist bis zur vollständigen rückzahlung des kredits der eigentümer, damit der geldgeber jederzeit zugriff auf das auto hat, behält die bank nach der zulassung des kfz den brief, die zulassungsstelle schickt den brief direkt zur bank, der halter bekommt nur den kfz-schein ausgehändigt...

Gerade daher, da die Bank in Ihrem Beispiel nicht Eigentümer des Autos nicht ist, behält sich den Brief.

Sie haben aber insoweit recht, dass der Brief nicht mit dem Eingentum am Auto gleichzustellen ist, sondern der Brief macht ein Kauf von Dritten in der Praxis unmöglich, da diese nicht geschützt sind, da kein gutgläubiger Erwerb möglich ist.

Das Problem besteht daher darin, dass der Ex problemlos behaupten kann, dass das Auto z.B.geschenkt wurde, was ohne Brief Sie nicht nachweisen kann.



Ernesto Grueneberg und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Das kann ich nachweisen, da meine Cousine beim Kauf des Autos mit dabei war. Ich sagte zu ihm das ich das Geld wieder haben möchte.


Er lügt nur, das wissen auch alle in der Familie und auch sein Onkel weiß das ich das Geld möchte. Aber er reagiert nicht im geringsten. Kann ich ihn dann wenigtens wegen vorsätzlichen Betruges anzeigen ?

wenn er tatsächlich kein Eigentümer ist, können Sie ja Anzeige erstatten.