So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 25584
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Kann ich USAmerikanerin die doppelte Staatsangehörigkeit Deutsch/USA

Diese Antwort wurde bewertet:

Kann ich USAmerikanerin die doppelte Staatsangehörigkeit Deutsch/USA erwerben? Habe seit Jahren eine Aufenthaltsberechtigung und bin berufstätig. Danke --
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Diese Möglichkeit besteht grundsätzlich für Sie:

Bei Annahme der deutschen Staatsbürgerschaft würden Sie nicht ohne weiteres Ihre US-Staatsbürgerschaft verlieren.

Ausgangspunkt ist dabei die folgende Bestimmung des US-amerikanischen Staatsangehörigkeitsrechts:

http://www.fourmilab.ch/uscode/8usc/www/t8-12-III-III-1481.html

Hier wiederum ist maßgeblich die Verzichtserklärung, die in Sec. 1481 a 5 geregelt ist:
US-Amerikaner, die eine andere Staatsangehörigkeit erwerben, behalten danach Ihre US-Staatsbürgerschaft, es sei denn, sie verzichten ausdrücklich freiwillig auf die. US-Staatsangehörigkeit.

Nachfolgend
finden Sie zu den Einzelheiten ausführliche Informationen:

http://www.travel.state.gov/law/citizenship/citizenship_778.html


Die Einbürgerung in Deutschland ist möglich, wenn Sie sich acht Jahre in Deutschland aufgehalten haben.

§ 10 Absatz 1 Nr. 4 StAG regelt dann zwar zunächst:

Ein Ausländer, der seit acht Jahren rechtmäßig seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat und handlungsfähig nach Maßgabe des § 80 des Aufenthaltsgesetzes oder gesetzlich vertreten ist, ist auf Antrag einzubürgern, wenn er....

...seine bisherige Staatsangehörigkeit aufgibt oder verliert...

§ 12 Absatz 1 Satz 1 und Satz 2 Nr. 1 StAG bestimmen hierzu aber als Ausnahme:

Von der Voraussetzung des § 10 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 wird abgesehen, wenn der Ausländer seine bisherige Staatsangehörigkeit nicht oder nur unter besonders schwierigen Bedingungen aufgeben kann. Das ist anzunehmen, wenn
1.
das Recht des ausländischen Staates das Ausscheiden aus dessen Staatsangehörigkeit nicht vorsieht...
Würden Sie also gegenüber der deutschen Einbürgerungsbehörde angeben, dass Sie als US-Staatsbürger nach den Vorschriften des maßgeblichen US-Rechts Ihre US-Staatsbürgerschaft nicht verlieren können, und würden Sie sich also ausdrücklich auf die Ausnahmebestimmung des § 12 Absatz 1 Nr.1 StAG, so würde von Ihnen kein weiterer Nachweis über den Verlust Ihrer US-Staatsbürgerschaft verlangt werden.

Sie könnten dann also eingebürgert werden, ohne Ihre US-Staatsangehörigkeit zu verlieren.

Auf diese Weise würden Sie also die doppelte Staatsbürgerschaft erlangen können.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach, und nutzen Sie hierzu die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung in Deutschland verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Diese Möglichkeit besteht grundsätzlich für Sie:

Bei Annahme der deutschen Staatsbürgerschaft würden Sie nicht ohne weiteres Ihre US-Staatsbürgerschaft verlieren.

Ausgangspunkt ist dabei die folgende Bestimmung des US-amerikanischen Staatsangehörigkeitsrechts:

http://www.fourmilab.ch/uscode/8usc/www/t8-12-III-III-1481.html

Hier wiederum ist maßgeblich die Verzichtserklärung, die in Sec. 1481 a 5 geregelt ist:
US-Amerikaner, die eine andere Staatsangehörigkeit erwerben, behalten danach Ihre US-Staatsbürgerschaft, es sei denn, sie verzichten ausdrücklich freiwillig auf die. US-Staatsangehörigkeit.

Nachfolgend
finden Sie zu den Einzelheiten ausführliche Informationen:

http://www.travel.state.gov/law/citizenship/citizenship_778.html


Die Einbürgerung in Deutschland ist möglich, wenn Sie sich acht Jahre in Deutschland aufgehalten haben.

§ 10 Absatz 1 Nr. 4 StAG regelt dann zwar zunächst:

Ein Ausländer, der seit acht Jahren rechtmäßig seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat und handlungsfähig nach Maßgabe des § 80 des Aufenthaltsgesetzes oder gesetzlich vertreten ist, ist auf Antrag einzubürgern, wenn er....

...seine bisherige Staatsangehörigkeit aufgibt oder verliert...

§ 12 Absatz 1 Satz 1 und Satz 2 Nr. 1 StAG bestimmen hierzu aber als Ausnahme:

Von der Voraussetzung des § 10 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 wird abgesehen, wenn der Ausländer seine bisherige Staatsangehörigkeit nicht oder nur unter besonders schwierigen Bedingungen aufgeben kann. Das ist anzunehmen, wenn
1.
das Recht des ausländischen Staates das Ausscheiden aus dessen Staatsangehörigkeit nicht vorsieht...
Würden Sie also gegenüber der deutschen Einbürgerungsbehörde angeben, dass Sie als US-Staatsbürger nach den Vorschriften des maßgeblichen US-Rechts Ihre US-Staatsbürgerschaft nicht verlieren können, und würden Sie sich also ausdrücklich auf die Ausnahmebestimmung des § 12 Absatz 1 Nr.1 StAG, so würde von Ihnen kein weiterer Nachweis über den Verlust Ihrer US-Staatsbürgerschaft verlangt werden.

Sie könnten dann also eingebürgert werden, ohne Ihre US-Staatsangehörigkeit zu verlieren.

Auf diese Weise würden Sie also die doppelte Staatsbürgerschaft erlangen können.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach, und nutzen Sie hierzu die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung in Deutschland verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach, und nutzen Sie hierzu die Nachfragefunktion. Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen Ihrerseits abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung in Deutschland verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Bitte geben Sie eine positive oder neutrale Bewertung ab, denn nur dann erfolgt die Vergütung für die anwaltliche Beratung. Geben Sie Ihre Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Nutzen Sie hierzu bitte nicht den Smiley "Habe Nachfrage", sondern ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung in Deutschland verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt