So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3526
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Hallo, mein Lebensgefährte, 27 Jahre, sitzt seit Freitag

Beantwortete Frage:

Hallo,
mein Lebensgefährte, 27 Jahre, sitzt seit Freitag dem 27. 04. in Untersuchungshaft. Er wurde von Zollbeamten kurz nach der Tschechischen Grenze aufgehalten und es wurden 16g Crystal Speed bei Ihm gefunden.
Samstag, 28. 04. wurde er dem Haftrichter vorgeführt, das ganze dauerte gerade mal 5 Minuten und ihm der Haftbefehl mit weiterer U-Haft mitgeteilt,
Begründung sei sehr hohe Fluchtgefahr und er hätte keine sozialen Bindungen -

jedoch leben wir seit längerem zusammen, ich schwanger und habe einen Sohn aus vorheriger Beziehung - zu diesem hat mein Lebensgefährte die Bindung als Vater, er hat seit über 7 Jahren einen Arbeitsvertrag bei einer Firma, zu seinen Eltern hat er sehr guten Kontakt, Freunde und Bekannte ebenfalls und diese gehören nicht dieser Szene an -

Was kann ich als Freundin für ihn tun und wie lange muss er bleiben oder, wie bringt man ihn raus?
Es war das erste Mal das er so eine Fahrt gemacht hat, vorher noch nie mit Drogen usw. in Verbindung gebracht,
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage.
Durch einen Besuch bei der StA werden Sie leider nicht die Entlassung Ihres Lebensgefährten erreichen.
Bei dem Kollegen handelt es sich offenbar um keinen Strafverteidiger, so dass Mandat zu kündigen ist und ein echter Verteidiger beauftragt werden sollte.

Fluchtgefahr setzt die Annahme voraus, dass sich ein Beschuldigter dem Verfahren eher durch Flucht oder Untertauchen entziehen wird, als sich dem Verfahren zu stellen.
Wenn Ihr Lebensgefährte sich bei Ihnen aufhält, ohne dort gemeldet zu sein, liegt ein Indiz für Fluchtgefahr vor.
RAKRoth und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.