So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7724
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Frage zum Kauf meiner ETW. In der Baubeschreibung heißt es

Beantwortete Frage:

Frage zum Kauf meiner ETW. In der Baubeschreibung heißt es unter „
Außenwände“:
Kalksandsteinmauerwerk, Stahlbeton bzw. Trockenbauelemente mit äußerem Wärmedämmverbundsystem gemäß geprüfter Wärmebedarfsberechnung und Schallschutznachweis nach Richtlinien der EnEV 2009.
Ich bin demnach von Kalksandsteinmauerwerk ausgegangen. Tatsächlich werden aber nur Trockenbauelemente verwendet. Vermutlicher Grund: geringere Kosten und (inoffiziell) Statik.
Meine Frage: muß ich das akzeptieren oder kann ich, weil augenscheinlich Kalksandsteinmauerwerk aufgeführt ist und eindeutig der Eindruck erweckt wird, dieses Mauerwerk wird auch verwendet, auf Kalksandsteinmauerwerk bestehen? Alternative Forderung: Verwendung von Trockenbauelementen, die Kalksandsteinmauerwerk qualitativ entsprechen? Besten Dank. G. Blessing
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten hier tätig zu werden. Soweit das Gewerk in Kalksandstein noch ausgeführt werden kann, ist diese gemäß der Baubeschreibung und des Kaufvertrages auch auszuführen. Erfolgt dies nicht stellt dies einen Mangel bzw. eine Nichterfüllung des Verkäufers/Bauträger dar.

Ist das Gewerk bereits ausgeführt und eine Ausführung mit Kalksandstein nicht mehr möglich bzw. wirtschaftlich nicht zu vertreten, können Sie entweder den Kaufpreis mindern. Die Höhe der Minderung wäre gutachterlich oder im Vergleichswege zu ermitteln und ist dem Verkäufer anzuzeigen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen. Ich darf Sie bitten meine Antwort durch das Anklicken des grünen Feldes zu akzeptieren.

Die Beantwortung erfolgte unter der Voraussetzung, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers gelesen haben und die Antwort akzeptieren.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA
Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schröter,
besten Dank für Ihre Expertise.
Eine Nachfrage habe ich: der Bauträger hat darauf hingewiesen, daß in der Baubeschreibung auch von Trockenbau-Elementen die Rede ist (sh. Text: es heißt dort "Kalksandsteinmauerwerk ... bzw. Trockenbauelemente". Mein Argument lautet: da steht Kalksandstein an erster STelle und es wird augenscheinlich der Eindruck erweckt, es werde vorrangig Kalksandstein verwendet. Es geht also um die Formulierung "bzw. Trockenbauelemente". Nach meinem Rechtsempfinden geht es um den Anschein, der erweckt wird (Kalksandstein). Sehen Sie das auch so? Danke. BG GB
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Aufführung von Kalksandsteinmauerwerk ist verbindlich. Die Bezeichung bzw. Trockenbauelemente ist aus meiner Sicht so zu verstehen, dass die Außenwände aus Kalksandstein besteht und nur vereinzelte Außenwände oder Teilflächen, die nicht für Kalksandstein geeignet sind durch Trockenbau ausgeführt werden. Der Schwerpunkt der Ausführung sollte aber in Kalksandstein für die Außenwände bestehen.

Viele Grüße
RA Schröter und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.