So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Umzug ins Ausland waehrend einer Scheidung Die Scheidung

Diese Antwort wurde bewertet:

Umzug ins Ausland waehrend einer Scheidung

Die Scheidung hat in Deutschland vor vier Jahren begonnen. Der Ehemann ist ins Ausland gezogen und die Gattin ist im vor Kurzem hinterher gezogen um im Ausland - wo sein Vermoegen liegt - weiter zu klagen.

Ist das nach Deutschem Recht moeglich? Eine Scheidungsklage die in Deutschland noch nicht abgeschlossen ist, in einem nicht Europaeischen Land neu anzufangen?

Wie schon erwaehnt - das Vermoegen des Gatten liegt im Ausland also hat das Deutsche Gericht keinen Zugriff darauf, daher macht es Sinn die Klage ins Land des Vermoegens zu veretzen.
Sehr geehrter Fragesteller,

bitte teilen Sie mit, welche Staatsangehörigkeit die Eheleute haben und in welchem Land sich die Eheleute aufhalten. Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
Staatsangehoerigkeit: Deutsch
Aufenthaltsland: Israel
Beide Eheleute sind Juedisch und wurden neben der Standesamtlichen Traung auch nach Juedischem Gesetzt getraut.

Es gibt Praesidentzfaelle in denen eine Juedische Traung als Grund fuer einen Israelische Klageort benutzt wurde.
Sehr geehrter Fragesteller,

es kommt hier sicherlich darauf an, wer welche Ziele verfolgt, ob es Sinn macht, dass Scheidungsverfahren neu aufzurollen.

Grundsätzlich ist es möglich, dass Scheidungsverfahren in Deutschland fortzusetzen, da das Gericht aufgrund des Umstandes, dass zumindest einer der Parteien die deutsche Staatsbügerschaft innehat, weiterhin sachlich zuständg ist. Mithin ist hier ohne Belang, dass das Vermögen im Ausland befindlich ist.

Es bleibt den Parteien jedoch unbenommen, den Scheidungsantrag vor dem deutschen Familiengericht im Einvernehmen zurückzunehmen und ein neuerliches Verfahren in Israel zu eröffnen, wenn dies nach Landesrecht möglich ist.

Bitte fragen Sie nach, falls weiterer Klärungsbedarf besteht.
Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX die schnelle Auskunft.

Meine Frage ist ob die Scheidungsklage nur von einer Partei zurueckgenommen werden kann. In diesem Fall wird der Ehemann nicht wollen dass die Klage in Israel neu aufgelegt wird.

Kann es zwei Klagen geben, eine in Deutschland und eine im Ausland?
An sich kann es zwei Verfahren nebeneinander nicht geben. Es gilt im Allgemeinen, dass das zuerst angerufene Gericht zuständig bleibt.

Ob sich jedoch möglicherweise Israel gebunden fühlt, vermag ich nicht einzuschätzen.

Das Verfahren in Deutschland kann vom Antragsteller beendet werden, wenn dieser den Antrag zurücknimmt. Hat die Gegenseite keinen eigenen Scheidungsantrag gestellt, ist das Verfahren beendet.
Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.