So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17504
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Kann eine Gemeinde ein Grunds ck welches ber Jahre nicht genutzt

Beantwortete Frage:

Kann eine Gemeinde ein Grundsück welches über Jahre nicht genutzt wurde (bebaut mit einer Scheune, welche als Wochenendhaus genutzt wird) wieder in den Flächennutzungsplan aufgenommen werden? Es besteht nicht die Absicht bauliche Veränderungen durchzuführen ,sondern Ziel ist lediglich Wohnrecht zu erlangen.

Grüße aus Sachsen
W. Hörenz
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 8 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ich nehme an, dass das Grundstück in privater Hand ist?!

Die Gemeinde kann dann das Grundstück nicht ohne Weiteres in den Flächennutzungsplan aufnehmen.

Um ein Wohnrecht zu erlangen, kommt es darauf an, wo das Grundstück gelegen und die nähere Umgebung ausgestaltet ist.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.

Hallo Herr Schwerin,

das Grundstück befindet sich in Privatbesitz von mir.Ein ehemaliges Gehöft.Die Scheune konnte saniert werden, der rest ist abgerissen worden.Das Grundsück befindet sich am Ortsrand ,an der Strasse und ist vonn erschlossen.

 

Gruß W.Hörenz

 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 8 Jahren.
Und was hat die Gemeinde konkret vor?

Ist schon eine Nutzungsänderung als Wohnung beantragt worden?
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.

Ja ,das wurde von der Baubehörde abgelehnt:man kann es nicht genehmigen, da es für die Behörde im Aussenbereich befindet und weiter mit der Begründung ,dass es nicht im Flächennutzungsplan der Gemeinde aufgenommen ist. Evt. ist die Neuaufnahme in den Flächennutzungsplan durch einen Vorhabenbezogenen Bebauungsplan möglich, was aber meines Erachtens einen unnötigen Aufwand darstellt.Ich würde gern bei der Baubehörde vorsprechen aber ich brauch einen Anhaltspunkt welchen die Baubehörde akzeptieren kann ,zumal es die Gemeinde nicht ablehnt.

 

 

 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 8 Jahren.
Knackpunkt ist die Nutzungsänderung. Man muss diese beantragen und die Behörde davon überzeugen, das nichts entgegen steht.

Man kann über die Schiene argumentieren, dass bereits ein zu Wohnzwecken umgeändertes Wochenendhaus auf dem Grundstück befindlich ist.

raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.