So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 25221
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

In in unserem Neubaugebiet wurden in der N he unseres Hauses

Beantwortete Frage:

In in unserem Neubaugebiet wurden in der Nähe unseres Hauses Pfähle eingerammt. Das Unternehmen hat nur in einem Haus Messungen durchgeführt und das in einem im Rohbau befindlichen. Unser Haus haben wir m 23.6.2010 bezogen. Im Obergeschoss hatten wir vor dem Rammen schon kleinere Setzrisse im Obergeschoss entlang der Grenze zwischen Decke aus Rigibs und gemauerter Wand. Allerdings haben sich beim Rammen die Risse vergrößert und es sind neue entstanden. Am Ende lagen überall Farbkrümmel und die Risse gehen jetzt ganz um die Räume herum. Meine Frage: kann ich die Rammfirma für den Schaden erfolgreich haftbar machen? Gerade weil sie in unserem Haus keine Beweissicherung durchgeführt hat?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Wenn Sie darlegen und unter Beweis stellen können, dass die Vergrößerung der Risse auf das Rammen zurückgeht, können Sie die Firma auch in Anspruch nehmen.

Allerdings wird sich dieser Nachweis nur über ein entsprechendes Gegengutachten führen lassen, das den Befund der ersten Gutachters entkräftet.

Haben sich aber als Folge des Rammens nicht nur die bereits vorher bestehenden Risse vergrößert, sondern sind auch neue Risse entstanden, so dürften durchaus gute Aussichten bestehen, den für eine Inanspruchnahme der Firma erforderlichen bautechnischen Nachweis zu führen.



Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Rechtsauskunft bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Aus Ihrer Antwort entnehme ich, dass die Beweislast bei mir liegt? Ich habe aus nicht juristischer Quelle erfahren, dass, wenn die Rammfirm die vorsorgliche Beweissicherung unterlassen hat, sich die Beweislast umkehrt!? Mit anderen Worten: versäumt die Rammfirma in den umliegenden Häusern, den Zustand unter anderem von Setzrissen und anderen möglichen Schäden vor dem Rammen festzuhalten/zu dokumentieren, muss sie (die Rammfirma) im Schadenfall nachweisen, dass die Schäden nicht durch das Rammen entstanden sind, sonder vorher schon vorhanden waren.

 

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Das beweistechnische Problem liegt in dem Umstand begründet, dass bereits vor Aufnahme der Rammarbeiten Risse vorhanden waren.

Die vorsorgliche Beweissicherung wird als vorbeugende Maßnahme vor Baubeginn notwendig, etwa wenn eine Baulückenschließung schädigende Auswirkungen auf die umgebene Bebauung haben könnte.

Ist aber bereits ein bestimmter Mangel dem Grunde nach angelegt - hier die Risse - , so kann unter Berufung auf eine Unterlassung der vorsorglichen Beweissicherung die Beweislast nicht der unterlassenden Firma auferlegt werden. Denn wenn die Mängel bereits vorgelegen haben, muss nunmehr der Nachweis geführt werden, dass das später hinzutretende Ereignis - das Rammen - die Mängel intensiviert haben.

Es muss ausgeschlossen werden können, dass die bereits angelegten Risse sich nicht ohnehin vergrößert hätten. Von dieser Beweisführung befreit leider auch nicht das Unterlassen der vorsorglichen Beweissicherung.

Ich bedaure, Ihnen keine günstigere Auskunft erteilen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
letzte Frage: sollten vorher noch keine Risse vorhanden gewesen sein, d.h. kein Mangel angelegt gewesen sein, dann greift die Beweislastumkehr!?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Dann würde in der Tat dem unterlassenden Bauträger berechtigterweise zur Last gelegt werden können, dass eine vorsorgliche Beweissicherung unterblieben ist.

Unter diesen Bedingungen würde die Baufirma die Beweislast treffen, dass die Mängel gerade nicht von den Rammarbeiten herrühren.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.