So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Sehr verehrte Damen und Herren, ich habe einen Friseursalon

Beantwortete Frage:

Sehr verehrte Damen und Herren,
ich habe einen Friseursalon mit insgesamt 4 Beschäftigten. Wir benötigten dringend eine neue Kasse. Über die Frima Wella erfuhr ich von der Firma ecs, electronic cash systems GmbH. Es meldete sich auch gleich ein Vertreter, der mich besuchte.
Ich habe mich überzeugen lassen und einen Auftrag am 17.03.2010 unterschrieben über eine Kasse mit Rechnungsbetrag 5.067,02 €, die über eine Leasing AG finanziert wird mit 150.- € monatlich.
Nun stellte ich fest, dass wir in unserem Geschäft eine so komfortable und teure Kassen nicht benötigen.
Kann man den Kaufvertrag noch rückgängig machen?
Der Vertreter war am 17.03.2010 bei mir und ich unterschrieb den Auftrag.
Am 07.04.2010 bekam ich per Post die Auftragsbestätigung in der der Kaufvertrag bestätigt wurde.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Mühe
Mit freundlichen Grüßen
Michaela Kirchgessner
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 8 Jahren.





Sehr geehrte Frau Kirchgessner ,


vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!



Da Sie offensichtlich nicht als Verbraucherinnenvertrag geschlossen haben, haben Sie grundsätzlich kein Widerrufsrecht.



Ein Widerrufsrecht könnten sie nach dem Gesetz nur noch unter der Voraussetzung haben, dass es sich um eine so genannte Haustürsituation handelt.



Dies wäre dann der Fall, wenn der Vertreter ohne ihre Einladung zu ihnen gekommen wäre.

Ob dieses der Fall ist, kann ich ihrer Schilderung nicht ganz entnehmen, ich lese aber zwischen den Zeilen, das dieses eher nicht der Fall war.



Ansonsten hätten sie nur noch die Möglichkeit vom Vertrag zurückzutreten, wenn ein vertragliches oder gesetzliches Rücktrittsrecht besteht. Ein vertragliches Rücktrittsrecht besteht nach ihrer Schilderung nicht.





Ein gesetzliches Rücktrittsrecht könnten sie nur dann geltend machen, wenn die Gegenseite ihre Leistung nicht erbringt, also dann, wenn sie beispielsweise nicht liefert. Dann könnten sie eine Frist zur Lieferung setzen und nach Ablauf der Frist zurücktreten.




Ich wünsche Ihnen dann noch einen angenehmen Mittwochabend!

Mit freundlichem Gruß von der sonnigen Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0049 (0) 471/3088132
Fax. 0471/57774


Danjel Newerla und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.