So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an K. Severin.
K. Severin
K. Severin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1005
Erfahrung:  Steuerrecht, Zivilrecht
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
K. Severin ist jetzt online.

Guten Morgen, meine Frage lautet wie folgt mein Lebensgef hrte

Beantwortete Frage:

Guten Morgen,

meine Frage lautet wie folgt: mein Lebensgefährte und ich haben gemeinsam mit einer Freundin ein Haus ersteigert. Da sich das Eigenkapital unserer Bekannten nicht in der Zeit bis zum Verteilungstermin aufbringen ließ, wurden die Forderungen der Gläubiger aus der Versteigerung auf uns übertragen und die 2 ZV angeregt. Mein Vater hat das Haus uns nun wärend der angeregten 2 ZV mit Zustimmung der Gläubiger das Haus kosteendechend abgekauft mit Übernahme aller darauf lastenden Forderungen als Grundlage des Kaufpreises.
Nun meine Frage, fällt in diesem Fall für die erste Ersteigerung auch eine Grunderwerbsteuer an, obwohl wir nur im Zuge der 2 ten ZV einen Tag automatisch in das Grundbuch eingetragen wurden?
Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir hierfür ein Argument zur Beantragung auf Nichtfestsetzung der Grunderwerbsteuer für das Finanzamt geben können.
Vielen Dank XXXXX XXXXX freundliche Grüße
A. Höhne-Müller
Gepostet: vor 9 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 9 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller, gern beantworte ich ihre Frage wie folgt:

Die Grunderwerbsteuer entsteht zwingend gemäß § 1 Abs.1 Nr.4 Grunderwerbsteuergesetz, wenn ein Meistgebot im Zwangsversteigerung abgegeben wurde. Damit sind Sie leider zur Leistung der Grunderwerbsteuer aufgrund der Abgabe des Meistgebotes in der ersten Zwangsversteigerung verpflichtet.

Ich hoffe, damit ihre Frage beantwortet zu haben.

Mit freundlichen Grüssen

KSRecht



Verändert von KSRecht am 04.02.2010 um 08:30 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 9 Jahren.

Vielen Dank.

Gibt es da denn im Fall der angeregten Rückabwicklung durch die Einleitung der 2ten ZV keine Ausnahme? Die Verhältnismäßigkeit ist hier doch ein Stück in Frage gestellt, da wir nur zum Zwecke der ZV in das Grundbuch einen Tag lang eingetragen waren und das eigentliche Geschäft sprich der Erwerb des Hauses ja garnicht vollzogen wurde?

Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 9 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller, nach § 16 Abs. 1 ff. Grunderwerbsteuergesetz wird die die Grunderwerbsteuer auf ihren Antrag nicht festgesetzt oder eine Steuerfestsetzung aufgehoben, wenn der Erwerbsvorgang rückgängig gemacht wurde und zwar:

1. Die Rückgängigmachung durch Vereinbarung, durch Ausübung eines vorbehaltenen Rücktrittsrechts oder eines Wiederkaufsrechts innerhalb von 2 Jahren seit Entstehung der Steuer erfolgt.

2. Wenn die Vertragsbedingungen nicht erfüllt werden und der Erwerbsvorgang deshalb auf Grund eines Rechtsanspruchs rückgängig gemacht wird.

3. Wenn der Veräußerer das Eigentum an dem Grundstück zurück erwirbt.

Wenn einer dieser Fälle bei Ihnen vorliegt, dann kann das Finanzamt keine Grunderwerbsteuer von Ihnen fordern.

Mit freundlichen Grüssen

KSRecht

Verändert von KSRecht am 04.02.2010 um 09:15 Uhr EST
K. Severin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.