So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an K. Severin.
K. Severin
K. Severin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 970
Erfahrung:  Steuerrecht, Zivilrecht
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
K. Severin ist jetzt online.

Ich habe als privater Verk ufer ber Ebay einen Artikel verkauft

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe als privater Verkäufer über Ebay einen Artikel verkauft und in der Artikelbeschreibung hineingeschrieben, dass die Ware in einem Topzustand ist und einwandfrei funktioniert. Außerdem habe ich noch hineingeschrieben, dass die Ware unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung und Garantie verkauft wird. Jetzt meldet sich der Käufer und behauptet das die Ware defekt wäre und ich ihm das Geld zurücküberweisen soll. Muss ich das tun bzw. was kann ich dagegen tun?

Sehr geehrter Fragesteller, ihre Frage kann ich wie folgt beantworten:

 

Sie können sich auf den von Ihnen erklärten Gewährleistungsausschluss im Rahmen des Kaufvertrages nicht berufen, wenn Sie für die Magelfreiheit des von Ihnen verkauften Gegenstands eine Garantie übernommen haben, indem Sie erklärten, dassich dieser in einem Topzustand befindet und einwandfrei funktioniert (§ 444 BGB).

 

Sofern der Kaufgegenstand tatsächlich defekt sein sollte, kann der Mieter vom Kaufvertrag zurücktreten und gegen Rückgabe der Sache den Kaufpreis von Ihnen zurückverlangen.

 

Sollten Sie Rückfragen haben, stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüssen

 

KSRecht



Verändert von K. Severin am 06.01.2010 um 17:44 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
Aber durch den Satz, dass ich von jeglichen Gewährleistung und Garantie verkaufe, habe ich ja keine Garantie übernommen. Außerdem war die Ware zum Zeitpunkt des Gefahrenübergangs in Ordnung. Ich habe die Ware nochmals überprüfen lassen von meinem Vater und es waren keine Mängel ersichtlich als ich die Ware zur Post gebracht habe. Gibt es da nicht evtl. einen Verkäuferschutz?

Wenn die Ware im Zeitpunkt des Gefahrübergangs in Ordnung war, dXXXXX XXXXXegt bereits kein Mangel vor, der den Käufer zum Rücktritt berechtigt. Wenn sich der Kaufgegenstand danach verschlechtert hat, dann behalten Sie selbstverständlich ihren Anspruch auf den vollen Kaufpreis. Bei dieser Situation kommt es also auch gar nicht darauf an, ob Sie ein Garantieversprechen abgegeben haben oder nicht.

 

Sie sollten deshalb dem Käufer mitteilen, dass der Kaufgegenstand bei der Versendung in Ordnung war und Sie einen Zeugen dafür haben. Wenn der

Käufer gegen Sie klagen sollte auf Rückabwicklung des Kaufvertrages, dann trägt er die Beweislast dafür, dass der Kaufgegenstand mangelhaft gewesen ist im Zeitpunkt des Gefahrübergangs. Dieser Beweis wird ihm dann nach ihren Auführungen nicht gelingen und er wird die Klage verlieren.

 

Mit freundlichen Grüssen

 

KSRecht



Verändert von K. Severin am 06.01.2010 um 17:56 Uhr EST
K. Severin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.