So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Hallo ich habe vor, mich von meinem Lebensgf hrten zu trennen.

Beantwortete Frage:

Hallo ich habe vor, mich von meinem Lebensgfährten zu trennen. Wir haben 2 gemeinsame Kinder. Nun weiß ich nicht, wer nun welche Möbel behalten darf und was mit den gemeinsam angeschafften Möbeln (Fernseher, Wohnzimmerschrank, Küche usw) ist. Die meisten Möbel haben wir gebraucht über E-bay erstanden. Mein Lebensgefährte hat aber auch ein Hobby, mehrere Aquarien (9 Stück), die alle in unserer Beziehung angeschafft wurden (gebraucht und auch Neu). Wie soll oder darf ich mich nun vehalten? Habe Angst, wenn ich mit dem nötigsten gehe, dann vieles nicht mehr wiedersehe.
Vielen Dank
Jacqueline Fischer
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 8 Jahren.

Sehr geehrte Frau Fischer,

vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!

Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung zu Ihren Fragen wie folgt Stellung nehmen:

Da Sie nach Ihrer Sachverhaltsdarstellung nicht mit Ihrem Lebensgefährten verheiratet waren, kommt eine Aufteilung des Hausrates nach der Hausratsverordnung nicht in Betracht. Es geht also nach dem Grundsatz dass , derjenige der Eigentümer des betreffenden Gegenstandes ist, diesen auch behalten bzw. mitnehmen darf.

Dieses dürfte zwar in der Praxis schwierig sein, da sich diese Frage bei jedem einzelnen Gegenstand stellt, jedoch ist dieses die einzige rechtliche saubere Lösung. Die Gegenstände, die Sie also von Ihrem Geld für sich selbst angeschafft haben, sind Ihr Eigentum und dieses dürfen Sie letztlich auch behalten. Umgekehrt ist es natürlich auch mit den Gegenständen Ihres Lebensgefährten genauso.

Hiervon gibt es noch zwei Ausnahmen. Einerseits Gegenstände die zwar Sie bezahlt haben, Ihrem Freund aber geschenkt haben, sind in seinem Eigentum, sodass er diese Gegenstände auch behalten darf (Geburtstagsgeschenke und dergleichen) umgekehrt gilt das natürlich auch für Ihren Lebensgefährten.

Die dritte Möglichkeit ist, dass Sie beide die Gegenstände zusammen angeschafft haben, also zum Beispiel die Möbel. Hier sind Sie beide Miteigentümer an den Gegenständen, sodass jeder grundsätzlich nur mit Zustimmung des anderen die Gegenstände mitnehmen darf.

Nach dem Gesetz hat jeder von Ihnen als Miteigentümer die Möglichkeit, diese Gegenstände versteigern zu lassen und dann den Versteigerungserlös unter Ihnen aufzuteilen. Da dieses aber bei alten Möbeln wahrscheinlich mehr Kosten verursacht als Erlös erwirtschaftet, rate ich Ihnen dringend an, sich zusammenzusetzen und hier die Möbel gerecht aufzuteilen.

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben auch wenn ich es bedaure, Ihnen keine positivere Nachricht geben zu können.. Sie können mich natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochnachmittag!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax: 0471/3088316

Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
Wie ist es mit der Küche und Waschmaschine, da ich ja die Kinder behalte, darf ich die mit nehmen oder muss man sich da auch enigen? Ich brauche diese Möbel ja für die Kinder.
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 8 Jahren.
Sehr geehrte Frau Fischer,

vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:

Bei der Küche und der Waschmaschine verhält es sich genauso, wie ich Ihnen bereits oben dargestellt habe. Es kommt also darauf an, wem diese Gegenstände gehören und nicht wer diese Gegenstände dringender benötigt.


Sofern Sie diese Gegenstände also gemeinschaftlich angeschafft haben sind Sie und Ihr Lebenspartner Miteigentümer, sodass Sie sich einigen müssten (eine Versteigerung wird wie bereits gesagt mehr Kosten auslösen als einbringen bzw. ist eh meistens die schlechtere Variante).


Sie sollten sich also wohl oder übel zusammensetzen und schauen, welche Gegenstände, die im gemeinschaftlichen Eigentum gehören, der Lebenspartner lieber hätte und welche sie lieber hätten bzw. benötigen. Dies ist meines Erachtens die einzige Möglichkeit, um vorliegend eine Lösung zu finden.

Ich hoffe Ihre Nachfrage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochnachmittag und alles Gute!

Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax: 0471/3088316
Danjel Newerla und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.