So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17352
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Habe am 14.12. einen Vertrag mit einem Single-Treff Mikado

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe am 14.12. einen Vertrag mit einem Single-Treff Mikado in Berlin unterschrieben mit einer Laufzeit von 18 Monaten und einem Beitrag von 74.- EUR monatlich. Das Vertragsformular wurde mit dem Zusatz versehen, dass der Vertrag schon nach 6 Monaten beendet werden kann.

Am 17.12. habe ich den Vertrag annulliert, weil ich mich wirtschaftlich nicht in der Lage fühle ihn zu erfüllen und voraussichtlich zum 31.1. arbeitslos werde.

Das Unternehmen will jetzt von mir mindestens 6 Zahlungen je 134.- EUR für die Stornierung zzgl. einer Beitrittsgebühr von 74.- EUR, wenngleich noch keinerlei Leistungen erfolgt sind. Kann ich nicht auf Vertragsannullierung klagen? Was ist zu tun, um den Vertrag anzufechten und aus dieser großen Verpflichtung herauszukommen.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Hier kommt es darauf an, ob Sie den Vertrag vor Ort oder im Internet abgeschlossen haben.

Zunächst spricht nichts gegen eine Unwirksamkeit des Vertrages.

Sie können hier aber vertragsgemäß nach 6 Monaten kündigen - soweit dieses Kündigungsrecht besteht.

Der Betreiber kann dann auch nicht mehr das Geld für die restliche Laufzeit von Ihnen verlangen.

Teilen Sie dem Betreiber schriftlich mit, dass Sie gekündigt haben zu dem Termin nach 6 Monaten und nicht mehr zahlen werden.

Reagiert der Betreiber nicht, sollten Sie einen Anwalt einschalten.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
Bitte teilen Sie mir mit, wie hoch die Aussicht ist, dass ich den Vertrag vor Gericht ganz stornieren kann oder ob ich mit der Zahlung der geforderten Summe von 6 x 134.- EUR abfinden muss. Ich habe den Vertrag in einem Büro unterschrieben und nicht im Internet.
Wäre der Vertrag annullierfähig, wenn ich ihn im Internet geschlossen hätte?
Der Vertrag ist an eine Mindestvertragslaufzeit von 18 Monaten gebunden.

Der Betreiber hat Ihnen hier angeboten, den Vertrag schon nach 6 Monaten zu beenden.

Eine frühere Möglichkeit gibt es nicht; außer der Vertrag wäre an sich unwirksam. Das kann ich aber nicht beurteilen, ohne den Vertrag zu prüfen.

Sie sind also an die 6 Monate gebunden und müssen auch 6 x 74 € zahlen.

Die 6 x 134 € müssen Sie nicht zahlen.

Hätten Sie den Vertrag im Internet geschlossen, gäbe es ein Widerrufsrecht.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
Der Geschäftsführer sagte, bei einer Kündigung nach drei Monaten - Vertragslaufzeit sechs Monate - müsse er einen anderen monatlichen Beitragssatz geltend machen, lt. Preisliste, die mir aber bei Vertragsabschluss nicht vorgelegt wurde. Hieraus ergibt sich dann angeblich ein monatlicher Beitrag von 134.- und nicht mehr 74.- EUR. Diese Information habe ich vorher nicht gehabt und erst erhalten als ich kündigen wollte. Muss ich also doch 134.- zahlen für die 6- monatige Mitgliedschaft falls die Mikado die Differenz einklagen will?
Nein, Sie müssen nur die 74 € zahlen. Der andere Betrag ist von Ihnen nicht zu zahlen.+

Sollte Mikado klagen, werden sie damit keine Chance haben.

Es ist nur ein Vertrag über die 74 € zustande gekommen und nicht über die 134 €.
raschwerin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.