So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17349
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

habe . heute ber e-mail eine Rechnung von meinem Steuerberater

Beantwortete Frage:

habe .
heute über e-mail eine Rechnung von meinem Steuerberater und Rechtsanwalt erhalten über die Berechnung der Umsatzsteuer 2005,.vor 1 Jahr bekam ich schon mal nen Brief über eine noch ausstehende Rechnung von Leistungszeit 20.10.2005 die ich dann Beglichen habe.
Nun zu der neuen Rechnung schrieb er mal wieder: Bei Aktenrevision wurde festgestellt, dass aufgrund Personalwechsel für nachfolgende auftragsgemäß erbrachte Tätigkeiten noch keine Rechnung erteilt ist. Für nachfolgend benannte auftragsgemäß erbrachte Tätigkeiten erlaube ich mir demnach noch gemäß § 35 Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) - der auf die Steuerberatergebührenverordnung (StBGebV) verweist - abzurechnen (Mittelgebühr):

Obwohl der Rechtsanwalt mir zugesichert hat aufgrund bekommener Coaching-gebühren von 2005 keine rechnung zu setllen kommt er jetzt damit darf er das.
bitte helft mir es geht um 1300 € .

danke XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 8 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Die Rechnung aus 2005 ist mit Ablauf des 31.12.2008 verjährt. Wenn Sie aber schon vor diesem Datum eine Zahlungsaufforderung erhalten haben, wurde die Verjährung gehemmt, das heißt unterbrochen.

Hier sollten Sie sich mit dem Steuerberater und Rechtsanwalt auseinandersetzen und um Begründung der Rechnung bitten. Wenn Sie die Zusage haben, dass keine Rechnung für das Coaching gestellt wird, muss sich der St+RA auch daran halten.

Allerdings haben Sie sicher nur eine mündliche Zusage. Dann wird es schwierig nachzuweisen, dass eine solche Absprache vorliegt.

Schreiben Sie die Gegenseite an und verlangen Auskunft über die Rechnung und berufen sich auf die Zusage, dass keine Kosten erhoben werden.

Dann warten Sie die Reaktion der Gegenseite ab. Notfalls sollten Sie auch einen Rechtsanwalt beauftragen, die Angelegenheit zu klären.
raschwerin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.