So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an anwaltsofort.
anwaltsofort
anwaltsofort, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 135
Erfahrung:  Rentenberater
26727589
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
anwaltsofort ist jetzt online.

Guten Tag ! Mein Onkel verstarb nach mehreren Schlaganf llen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag !

Mein Onkel verstarb nach mehreren Schlaganfällen gestern im Krankenhaus. Meine Mutter hat sich viel um ihn gekümmert, er wollte ihr aber weder eine Betreuungs-noch eine Kontovollmacht geben, da er schon dement war und Angst hatte, das man 'an sein Geld will' :-(

Frage: wer muss sich jetzt um die Beerdigung, Wohnungsaufläsung (Entrümpelung) kümmern und wer bezahlt das ?

Mein Onkel hatte Geldanlagen, Aktien etc etc, aber keiner weiss wieviel und wo angelegt. Meine Mutter hat nur eine sehr kleine Rente und kann damit nicht mal in Vorlage treten, wir Kinder auch nicht.

Der andere Bruder meiner Mutter ist krank und hat noch weniger Rente. Andere Familienmitglieder gibt es nicht, keine Frau, keine Kinder.

Wie muss meine Mutter jetzt vorgehen ? Wen informieren ? Wie lange kann mein Onkel noch dort im Krankenhaus bleiben ?

Vielen Dank XXXXX XXXXX

Manuela

 

PS: wir wohnen in Hamburg.

 

Hallo liebe Nutzerin,

 

ich möchte Ihre Frage beantworten. Ersteinmal mein herzlichstes Beileid. Es ist immer traurig, einen Familienangehörigen zu verlieren.

 

Wenn es kein Testament gibt, greift die gesetzliche Erbfolge. Wenn er keine Frau und keine Kinder hat, würden in der Erbfolge nach § 1925 BGB die Eltern des Vertorbenen und deren Abkömmlinge, also wenn ich es richtig verstanden habe, Ihre Frau Mutter ( als Schwester des Onkels ) und der andere Onkel ( also wahrscheinlich der Bruder des Verstorbenen ) zu gleichen Teilen erben.

 

Grundsätzlich müssen sich die Erben um den Nachlass kümmern. Wenn Ihre Frau Mutter wenig Geld hat, um sich aus dem Nachlass die entsprechenden Kosten für die Beerdigung zu holen, muss sie beim ersteinmal beim Sozialamt der betreffenden Stadt einen Beerdigungszuschuss holen. Darüberhinaus muss sie einen Erbschein beantragen, weil sie ansonsten nicht an das Konto herankommt. Hierzu kann sie Prozesskostenhilfe beantragen. Die Beerdigung des Onkel muss durch ein Beerdigungsunternehmen veranlasst werden, welches auch die Probleme mit den Nachlass in aller Regel mit lösen wird.

Es wäre selbstverständlich besser gewesen, wenn Ihr Onkel Ihrer Mutter die Kontovollmacht gegeben hätte. Bitte alle Unterlagen aus der Wohnung sichern. Bei den Versicherungsvertretern anrufen und nach Geldanlagen fragen und in der Bank nacgfragen. Hier werden Auskünfte erst nach Vorlage des Erbscheines gegeben.

 

Ich hoffe, ich konnte helfen.

 

mfg anwaltsofort

Rechtsanwalt Peter Knöppel

www.anwaltsofort-halle.de

Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.

Lieber Herr Knöppel, danke für Eure schnelle Antwort und die netten Worte.

 

Darf ich bitte noch eine Zusatzfrage stellen :

 

der andere Bruder wohnt in Lübeck. Muss auch er diesen Erbschein beantragen und

wo? In Hamburg oder in Lübeck ?

 

Man steht so hilflos vor diesen Dingen :-(

 

DANKE!

Liebe Grüsse

Manuela Golz

Hallo Frau Golz,

 

es reicht wenn Ihre Mutter den Erbschein beantragt, da dort beim Antragsverfahren die weiteren Erbberechtigten erfragt werden. Ihr Onkel würde dann auf dem Erbschein mit stehen.

 

Schönen Abend noch einmal und trotzdem alles Gute Frau Golz,

 

mfg anwaltsofort

anwaltsofort und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.