So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an K. Severin.
K. Severin
K. Severin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 970
Erfahrung:  Steuerrecht, Zivilrecht
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
K. Severin ist jetzt online.

Guten Tag, am 14.10. haben wir einen Wasserschaden in unserer

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, am 14.10. haben wir einen Wasserschaden in unserer Mietwohnung gemeldet. Am 19.10. kam der erste Handwerker umd den Schaden zu begutahcten, aber diesem Zeitpunkt passierte immer nur was wenn wir oder der Handwerker nachgefragt hat. Heute hat, mal wieder er auf unseren Druck hin, die Reperatur stattgefunden und die entfeuchtungsmaßnahme hat begonnen. In unserer Wohnung sieht es aus wie auf einer Baustelle, weder die Bad noch die Küchentüre lassen sich verschließen und die Lärmbelästigung ist nicht unerheblich. Ich bin im 8 Monat schwanger und diese Art von Stress ist absolutes Gift für mich! haben wir das recht die Miete zu mindern bzw. eine netschädigung vom Vermieter zu verlangen ? In der Hoffnung auf eine Antwort verbleibe ich mit freundlichen Grüßen M. Petersen

Sehr geehrte Fragestellerin, ihre Frage kann ich wie folgt beantworten:

 

Solange der Wasserschaden nicht behoben und durch diesen Mangel die Tauglichkeit der Wohnung zum vertraglich vorausgesetzten Gebrauch nicht unerheblich gemindert ist, können Sie gemäß § 536 BGB die Miete vom Zeitpunkt des Eintritts des Wasserschadens bis zu dessen vollkommener Beseitigung angemessen mindern. Da nach ihrer Sachverhaltsschilderung eine nicht unerhebliche Beeinträchtigung der Gebrauchstauglichkeit der angemieteten Wohnung durch den Wasserschaden vorliegt, können Sie die Wohnungsmiete um 10 - 15 % mindern.

 

Ich hoffe, damit ihre Frage beantwortet zu haben

und verbleibe mit freundlichen Grüßen,

KSRecht



Verändert von KSRecht am 09.12.2009 um 20:06 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
Sehr geehrter KSRecht,
aber Mindrung heist doch das ich die geminderte Summe nach vollständiger beseitigung des Schadens die geminderte Summe an den Vermieter zurück zahlen muss oder nicht.
Mir geht es darum das ich eine Entschädigung für die komplette situation haben möchte. Ich sitze hier im 8 Monat schwanger und darf mich den ganzen Tag zu dröhnen lassen. Kann die Badezimmertür nicht mehr schließen und die Küche nicht richtig nutzen-
MfG
Petersen

Sehr geehrte Fregestellerin, eine angemessene Mietminderung zwischen 10 - 15 % der monatlichen Miete müssen Sie selbstverständlich nicht an den Vermieter nach vollständiger Beseitigung des Wasserschadens als Mietmangel zurückbezahlen. Sie haben einen Rechtsanspruch auf Mietminderung als Ausgleich dafür, dass die Wohnung einen Mangel hat, der die Tauglichkeit zum vertraglich vorausgesetzten Gebrauch mindert. Sollten Ihnen weitere Schäden durch den Mangel entstanden sein, können Sie gemäß § 536 a BGB Schadensersatz vom Vermieter verlangen, wenn er diese zu vertreten hat. Das Recht auf Mietminderung aus § 536 BGB bleibt davon unberührt, d.h. die Mietminderung wegen Magelhaftigkeit der Wohnung können Sie unabhängig davon vom Vermieter verlangen. Durch die Mietminderung wegen Mangelhaftigkeit der Wohnung soll auch die persönliche Beeinträchtigung kompensiert werden die Sie während der Zeit, in welcher der Mangel vorgelegen hat, erdulden mussten.

 

Mit freundlichen Grüßen

KSRecht



Verändert von KSRecht am 10.12.2009 um 07:31 Uhr EST
K. Severin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.