So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17353
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Morgen, ich streite mich mit meinem Vermieter wegen hoher

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen, ich streite mich mit meinem Vermieter wegen hoher Heizkosten. Ich wohne in einem alten Eifelhaus, das nur von einer Seite gedämmt ist. Trotz ständig laufender Nachtspeicheröfen auf höchster Stufe(3), allerdings ohne Gebläse (zu teuer), bekomme ich die Wohnung nicht richtig warm. Im Flur gibt es ein Fenster, welches ebenfalls undicht ist. Die Aussenwände im ganzen Haus sind sehr kalt. Mein jetziger Vermieter stellt sich stur und sagt einfach, es wäre kein Geld da. Ich sehe aber nicht ein, meine Heizkosten buchstäblich durch die Wände zu heizen. Welche Möglichkeiten habe ich gegenüber meinem Vermieter? Ich möchte eigentlich nicht hier ausziehen.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie haben hier die Möglichkeit, die Miete zu mindern, da ein Mangel vorliegt.

In der mangelnden Möglichkeit zur vernünftigen Beheizung der Mieträume ist ein Mangel zu sehen, der eine Minderung der Miete rechtfertigt.

Sie sollten den Vermieter letztmalig auffordern, den Mangel zu beseitigen und dann umgehend die Mieter kürzen.

Es empfiehlt sich hier, dass Sie die Miete um etwa 10 % mindern, das heißt Sie rechnen von der Kaltmiete diese 10 % ab und zahlen diesen Betrag monatlich weniger.

Dies wäre die einzige Möglichkeit, den Vermieter unter Druck zu setzen, das Haus zu dämmen bzw. den Mangel allgemein zu beheben.
raschwerin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Antwort, es hilft mir im Moment sehr viel weiter.

Falls ich aber damit bei dem Vermieter nicht durchkomme, und er sich trotzdem weigert das Haus zu dämmen - kann er mir einfach kündigen?

 

Sehr geehrter Fragesteller,

nein, Ihr Vermieter kann Ihnen hier nicht kündigen, weil Sie die Mieter mindern.

Auch wenn er die Minderung nicht akzeptiert, ist dies kein Kündigungsgrund. Eine solche Kündigung wäre unwirksam.

Sollte es hier zu einem solchen Streit mit dem Vermieter kommen, sollten Sie umgehend einen Rechtsanwalt beauftragen, Ihre Interessen zu vertreten.

Wenn der Vermieter die Minderung nicht akzeptiert und auch das Haus nicht dämmt, dann können Sie aber unter Umständen fristlos kündigen. Dieses Recht stünde Ihnen dann zu.
raschwerin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.