So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an anwaltsofort.
anwaltsofort
anwaltsofort, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 135
Erfahrung:  Rentenberater
26727589
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
anwaltsofort ist jetzt online.

Sehr geehrter Anwalt, wir sind ein Unternehmen in den USA

Beantwortete Frage:

Sehr geehrter Anwalt,

wir sind ein Unternehmen in den USA mit Einnahmen unter anderem in Deutschland und möchten eine Person in Deutschland als freien Mitarbeiter auf Stundenbasis einstellen. Diese Person würde von Deutschland aus arbeiten und für jede gearbeitete Stunde von uns entsprechend bezahlt.

Wir haben in den USA ähnliche freie Mitarbeiter und haben einen entsprechenden Vertrag zwischen uns und ihnen ausformuliert.

Ich hatte zu diesem Sachverhalt eine Frage:

Was müssen wir zusätzlich im Vertrag zwischen uns und dem Mitarbeiter erwähnen, damit wir sicherstellen, dass es sich hier um einen freien Mitarbeiter handelt und nicht um einen fest angestellten Mitarbeiter?
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  anwaltsofort hat geantwortet vor 8 Jahren.
Könnten Sie uns mehr Informationen zu Ihrer Frage geben?

Hallo Lieber Nutzer,

ich möchte Ihre Frage beantworten. Sie sollten in dem Vertrag erwähnen, dass der freie Mitarbeiter keinen Direktionsrecht unterliegt. Er in seiner Art und Weise der Erbringung seiner Tätigkeit frei ist und er Arbeitszeit und Arbeitsort frei bestimmen kann.

Da diese Antwort sehr pauschal ist, wäre es in Ihrem Falle dringend ratsam, den Vertrag von einem Anwalt prüfen zulassen. Gerne können Sie mir Ihren Vertragsentwurf zusenden, ich würde diesen dann prüfen und Ihnen gegebenenfalls Änderungen vorschlagen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.
MfG anwaltsofort
Rechtsanwalt Peter Knöppel
www. anwaltsofort-Halle.de
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.

Besten Dank für Ihre Antwort.

 

Reicht es also, wenn im Vertrag erwähnen, dass er "in seiner Art und Weise der Erbringung seiner Tätigkeit frei ist und er Arbeitszeit und Arbeitsort frei bestimmen kann", um sicherzustellen, dass es sich hier um einen freien Mitarbeiter handelt und nicht um einen fest angestellten Mitarbeiter?

Experte:  anwaltsofort hat geantwortet vor 8 Jahren.

Hallo liebe Nutzer,

 

hier mal ein Auszug aus einem solchen Vertragsmuster, ich erhebe aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit:

 

" § 1 Tätigkeit
Der Auftragnehmer ................. wird ab dem ............... für den Auftraggeber folgende Tätigkeiten als Auftragnehmer übernehmen: ............. Ergänzend wird im Einzelfall auf die jeweiligen Auftragsschreiben verwiesen.
Der Auftragnehmer unterliegt bei der Durchführung der übertragenen Tätigkeiten keinen Weisungen des Auftraggebers. Er ist in der Gestaltung seiner Tätigkeit frei. Auf besondere betriebliche Belange im Zusammenhang mit seiner Tätigkeit ist jedoch Rücksicht zu nehmen.
Der Auftragnehmer ist an keinerlei Vorgaben zum Arbeitsort oder Arbeitszeit gebunden. Projektbezogene Zeitvorgaben des Auftraggebers sind ebenso einzuhalten wie fachliche Vorgaben, soweit diese zur ordnungsgemäßen Vertragsdurchführung erforderlich sind.
Der Auftragnehmer ist ferner berechtigt, Aufträge des Auftragsgebers ohne Angaben von Gründen abzulehnen.
Gegenüber den Angestellten des Auftragsgebers hat der Auftragnehmer keine Weisungsbefugnis."

 

Ich hoffe, ich konnte helfen.

 

mfg anwaltsofort

anwaltsofort und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.