So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17349
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren Edencity eine Internet Spiele-Seite

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren

Edencity eine Internet Spiele-Seite warb damit wenn man jetzt Echtgeldkonto aufmachen würde bekäme man einen Bonus von 10 Euro weitere Bedingungen oder Hinweise auf AGB gab es nicht !
Vor kurzem nun hatte ich 100 Euro Grenze erreicht und drückte auf Auszahlung Button
da „sagte der PC mir „ vor einer Auszahlung muss der Bonus 10 mal ein gesetzt
worden sein (was zwar wie ich jetzt weis, zumindest jetzt auch so in AGB so in steht.)
Aber meines Wissen nach müssen Zusatzkosten (oder mögliche Zusatzkosten) klar zu erkennen sein und dürfen nicht in AGB versteckt werden, oder es muss zumindest vorher der Hinweis kommen: lesen sie bitte AGB und stimmen sie AGB zu
Und vor allem sind das fast sittenwidrige Zustände so eine Falle mit Versprechen auf Bonus auf zu bauen (da vermutet man keine Falle)
Wie ist die Rechtslage?
Danke
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 8 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie haben das Recht, den Einsatz zurück zu verlangen.

Ob ein Anspruch darauf besteht, den versprochenen Gewinn zu erhalten, kommt darauf an, inwieweit hier ein rechtsgültiger Vertrag zustande gekommen ist.

Gerade wenn es sich um ein sittenwidriges Angebot handelt, ist kein Vertrag zustande gekommen, sodass auch kein Anspruch besteht, den Gewinn ausbezahlt zu bekommen.

Insbesondere wird sich der Betreiber auch weiterhin auf die AGB berufen. Er wird Ihnen vorwerfen, die AGB akzeptiert zu haben. Sie werden hier kaum nachweisen können, dass Sie die AGB nicht gelesen haben.

Sie können den Anbieter aber anschreiben und die Auszahlung verlangen. Lehnt der Betreiber dies ab, wäre der nächste Schritt die Durchsetzung des Anspruchs über das Gericht.

Allerdings ist davon mangels Erfolgsaussicht abzusehen.
raschwerin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.