So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an K. Severin.
K. Severin
K. Severin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 970
Erfahrung:  Steuerrecht, Zivilrecht
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
K. Severin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Tochter, geb.am 19.12.83,

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Tochter, geb.am 19.12.83, studiert nun seit 5 Jahren im Dipl. Studiengang Soziologie. Die Regelstudienzeit von 9 Semestern ist bereits um. Nun hat Sie um ein weiteres Semester verlängert, nun in 11/9 und hat mir angekündigt , dass Sie auch noch ein Sommersemester dranhängt. Das Verhältnis zu meiner Tochter ist nicht so gut, durch jahrelange Streiterei geprägt. Ich zahle Unterhalt da Sie aufgrund der Einkünfte von uns Eltern (inzwischen geschieden) kein Bafög erhält. Im WS hat Sie nach eigenen Angaben noch zwei Prüfungen, die Dipl. Arbeit ist noch nicht angefangen. das Semester 11/9 ist als Zweitstudium eingetragen. Bin ich noch zur Unterhaltszahlung verpflichtet? Wie lange noch ? Vielen Dank !
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 8 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin, Stundenten können Unterhalt von ihren Eltern beanspruchen, solange die durchschnittliche Studiendauer nicht wesentlich überschritten wird. Es kommt daher nicht auf die Regelstudiendauer an, sondern auf die durchschnittliche Studiendauer in dem bereffenden Fach (OLG Schleswig FamRB 2003,176; OLG Hamm FamRZ 1999, S. 886). Sofern Sie nicht wissen sollten, wieviel Semester die durchschnittliche Studiendauer in dem Fach Diplomsoziologie beträgt rate ich Ihnen, beim Fachbereich Soziologie an der Universität anzurufen, an dem ihre Tochter eingeschrieben ist und dort die durchschnittliche Studiendauer zu erfragen. Ist die durchschnittliche Studiendauer bereits überschritten, so hängt die weitere Unterhaltspflicht der Eltern davon ab, woran die Überschreitung der Studienzeit liegt. Hat der Student zwischendurch ein "Bummelstudium" betrieben, so kann er keinen weiteren Unterhalt verlangen. Ewas anderes gilt dann, wenn die durchschnittliche Studienzeit durch sinnvolle, wenngleich nicht unbedingt notwendige Ausbildungsmaßnahmen verlängert wurde, z.B durch ein Auslandssemeser. Die Unterhaltspflicht besteht jedenfalls fort, wenn das Studium infolge Krankheit unterbrochen werden musste. Die Unterhaltspflicht gegenüber ihrer Tochter endet demnach mit Überschreitung der durchschnittlichen Studiendauer im Studienfach Diplomsoziologie, wenn für die Überschreitung der durchschnittlichen Studiendauer durch ihre Tochter kein sachlicher Grund, wie zuvor von mir ausgeführt wurde, vorlag. Nach Beendigung des Studiums innerhalb der durchschnittlichen Studienzeit muss der Absolvent nach einer Bewerbungsfrist von 3 Monaten eine Erwerbstätigkeit aufnehmen. Sofern nach Ablauf diese Zeitraums keine Anstellung in dem absolvierten Studienfach gefunden wurde, muss ihre Tochter notfalls eine Hilfstätigkeit aufnehmen, weil eine Unterhaltspflicht Seitens der Eltern dann nicht mehr besteht. Weiter ist die Unterhaltspflicht der Eltern im Regelfall nur für das Erstsstudium ihres Kindes gegeben. Dies gilt jedenfalls dann, wenn wie in ihrem Fall, das Erststudium iher Tochter fast abgeschlossen ist. Mit freundlichen Grüßen


Verändert von KSRecht am 09.11.2009 um 12:05 Uhr EST
K. Severin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.