So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Samuel Bohtz.
Samuel Bohtz
Samuel Bohtz,
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 261
Erfahrung:  Rechtsanwalt at Einfachrecht
106016683
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Samuel Bohtz ist jetzt online.

Guten Tag Meine Schwiegermutter ist vor zwei Monaten

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag
Meine Schwiegermutter ist vor zwei Monaten verstorben. Es steht ein grösseres Erbe an. Der Verkauf ihres Hauses ist noch nicht abgewickelt. Nun will sich meine Frau von mir trennen. Wir haben normale Gütertrennung nach OR. Habe ich nun zu 50% auch Anrecht auf das Erbe. Wie muss ich dies in der Trennungsvereinbarung formulieren, damit ich mir hier meine Rechte nicht verbaue?
Freundliche Grüsse
R. B.

Sehr geehrter Fragesteller

Vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

Gegenüber der Erblasserin (Mutter Ihrer Ehefrau) sind Sie gesetzlich nicht erbberechtigt. Vorbehalten ist eine testamentarische Begünstigung von Ihnen durch die Erblasserin. Gegenüber Ihrer Ehefrau sind Sie gesetzlich erbberechtigt, aber eben erst im Erbfall, nicht davor.

Die Erbschaft fällt in das Eigengut Ihrer Ehefrau, womit Sie – ehe- und erbvertragliche Vereinbarungen vorbehalten – auch bei der güterrechtlichen Auseinandersetzung im Zeitpunkt der Scheidung grundsätzlich nicht profitieren.

Gerne helfe ich Ihnen bei der Besprechung der konkreten Rechtslage. Buchen Sie dazu einfach den Premium Service.

Konnte ich Ihnen mit meiner Auskunft weiterhelfen? Dann danke ***** ***** zum Voraus für die positive Bewertung meiner Antwort (Anklicken von drei bis fünf Sternen), damit die Vergütung ausgelöst werden kann. Wenn Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte mit einer weiteren Frage an mich oder buchen Sie eine telefonische Besprechung (Premium Service) mit mir.

Freundliche Grüsse

RA lic. iur. Samuel Bohtz

https://www.justanswer.de/anwalt/expert-samuel-bohtz

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Guten Tag Herr Bohtzwie bereits erwähnt ich bin nicht geschieden, wie sind auch noch nicht getrennt und. Einfach normal verheirat mit Gütertrennung nach OR. Meine Frage bezog sich auf die kommende Trennungsvereinbarung am 23.5 beim Anwalt. Meine Frau will vermutlich den Erbzeitpunkt verheimlichen, damit ich nichts bekomme. Was muss ich die Trennungsvereinbarung erfassen, damit dies klar geregelt ist.
Beste Grüsse
R. B.

Sehr geehrter Fragesteller

Besten Dank für die Nachfrage. Mangels Erbberechtigung steht Ihnen gegenüber Ihrer Ehefrau kein Anspruch zu. Mit der erwähnten Trennungsvereinbarung kann dies leider auch nicht geändert werden. Ich bedaure, Ihnen vorerst keinen besseren Bescheid geben zu können. Gerne offeriere ich Ihnen eine telefonische Besprechung.

Konnte ich Ihnen mit meiner Auskunft weiterhelfen? Dann danke ***** ***** zum Voraus für die positive Bewertung meiner Antwort (Anklicken von drei bis fünf Sternen), damit die Vergütung ausgelöst werden kann.

Freundliche Grüsse

RA lic. iur. Samuel Bohtz

https://www.justanswer.de/anwalt/expert-samuel-bohtz

Samuel Bohtz und weitere Experten für Schweizer Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.