So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Samuel Bohtz.
Samuel Bohtz
Samuel Bohtz,
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 136
Erfahrung:  Rechtsanwalt at Einfachrecht
106016683
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Samuel Bohtz ist jetzt online.

Frage zu einem Strafbefehl, Genf, ja

Diese Antwort wurde bewertet:

Frage zu einem Strafbefehl
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Genf
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: ja

Sehr geehrte Fragestellerin

Sehr geehrter Fragesteller

Vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Was genau ist Ihre Frage?

Alternativ besteht die Möglichkeit einer telefonischen Besprechung. Buchen Sie dazu den Premium Service mit mir.

Freundliche Grüsse

RA lic. iur. Samuel Bohtz

https://www.justanswer.de/anwalt/expert-samuel-bohtz

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Meine Freundin hat einen Strafbefehl erhalten, CHF 510 soll gezahlt werden und bei Wiederholung 40 Tagessätze a CHF 50. Die Frage ist, ob dieser Vorgang ins Strafregister eingetragen wird - sie ist selber RA, für den EU-Raum zugelassen aber noch nicht für die Schweiz. Wird sie mit diesem eventuellen Eintrage Probleme haben, in der Schweiz als RA zu praktizieren?

Sehr geehrter Fragesteller

Besten Dank für Ihren Nachtrag. Gerne beantworte ich Ihre Anfragen wie folgt:

Im Schweizerischen Strafregister werden Personen eingetragen, gegen die in der Schweiz ein Strafverfahren hängig ist oder die rechtskräftig verurteilt wurden. Im sogenannten Privatauszug aus dem Strafregister beziehungsweise Strafregisterauszug sind aber hängige Strafverfahren nicht ersichtlich.

Im Strafregister eingetragen wird jedes Urteil wegen einem Verbrechen oder Vergehen, das mit einer Strafe verbunden ist. Ausserdem wird jedes Urteil wegen einer Übertretung, bei der eine Busse von mehr als 5’000 Franken oder gemeinnützige Arbeit von mehr als 180 Stunden verhängt wurde, eingetragen.

Ein rechtskräftiger Strafbefehl gilt als Urteil. Es gelten deshalb die gleichen Voraussetzungen für einen Eintrag im Strafregister wie bei Urteilen durch ein Gericht.

Detailliertere amtliche Auskünfte erhalten Sie hier: Strafregister - Bestellvorgang (admin.ch)

Sofern der Strafbefehl nicht im Zusammenhang mit der künftigen anwaltlichen Tätigkeit steht, bzw. dieser entgegensteht, ist mit keinen Problemen beim Registereintrag zu rechnen (Art. 8 BGFA https://bit.ly/37r1ehz).

Konnte ich Ihnen mit meiner Auskunft weiterhelfen? Dann danke ***** ***** zum Voraus für die positive Bewertung meiner Antwort (Anklicken von drei bis fünf Sternen), damit die Vergütung ausgelöst werden kann. Wenn Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte mit einer weiteren Frage an mich oder buchen Sie eine telefonische Besprechung (Premium Service) mit mir.

Freundliche Grüsse

RA lic. iur. Samuel Bohtz

https://www.justanswer.de/anwalt/expert-samuel-bohtz

Sehr geehrter Fragesteller

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (drei bis fünf Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Die Vergütung für die erhaltene Rechtsauskunft wird nur so vergütet. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

RA lic. iur. Samuel Bohtz

https://www.justanswer.de/anwalt/expert-samuel-bohtz

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
1) Handelt es sich um ein Verbrechen, Vergehen oder Übertretung? Der französische Begriff ist Ordonnance penale. 2) Es geht um Artikel 116, 1, b AIG - wird das ein Hindernis bei der Zulassung zum RA in CH sein?

Sehr geehrter Fragesteller

Bei dem erwähnten Gesetzesartikel geht es um ein Vergehen.

Bei der erwähnten Straftat geht es nicht um Handlungen, die mit dem Anwaltsberuf nicht zu vereinbaren sind (Art. 8 BGFA https://bit.ly/37r1ehz). Es ist somit mit keinen Problemen beim Anwalts-Registereintrag zu rechnen.

Freundliche Grüsse

RA lic. iur. Samuel Bohtz

https://www.justanswer.de/anwalt/expert-samuel-bohtz

Samuel Bohtz und 2 weitere Experten für Schweizer Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.