So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Samuel Bohtz.
Samuel Bohtz
Samuel Bohtz,
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 131
Erfahrung:  Rechtsanwalt at Einfachrecht
106016683
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Samuel Bohtz ist jetzt online.

Guten Tag, Ich habe früher wegen ein Diebstahl geschrieben.

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Ich habe früher wegen ein Diebstahl geschrieben.
Bis heute habe ich kein konkreten Antwort.
Es hat im Hotel passiert aus meinem geschlossenen Taschen,in einem separaten Raum.
Hotel macht nichts, ich habe gefragt ob es Kamera da usw...
Wir haben nur einen Schadenformular gemacht.
Beim Polizei habe ich es auch gemeldet, aber bis heute kein Antwort.
Mein Geldbörse nicht weg, nur Bargeld, warum ist nicht möglich ein Fingerdruck zu schauen?
Wir stempeln im Arbeitsplatz, es war wahrscheinlich nicht eine aussere Person sondern ein Mitarbeiter.
Schweiz Vielleicht, Sie können weiterhelfen.
Ich habe noch ein Problem: ich habe für meinen Bekannten Geld gegeben, was hat er im genannten Zeit nicht zurückbezahlt.
Vertrag haben wir nicht, aber schriftlich email/sms schon darüber.
Mit diesem Problem können wir etwas machen? Oder nur melden mit Betreibungen.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein nur diese zwei Dingen

Sehr geehrte Fragestellerin

Sehr geehrter Fragesteller

Vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne beantworte ich Ihre Anfragen wie folgt:

Zum ersten Thema fehlen mir der gesamte Sachverhalt sowie Ihre konkrete Frage, weshalb ich dazu nicht näher Stellung nehmen kann.

Für die Rückforderung eines Darlehens müssen Sie nicht zwingend über einen schriftlichen Darlehensvertrag verfügen. Das Darlehen kann auch mit anderweitigen Belegen dokumentiert werden (bsp. Kontobeleg, Fotos, Zeugen etc). Ohne schriftlichen Darlehensvertrag müssen Sie jedoch die Rückzahlung via Schlichtungsstelle/Friedensrichter einklagen – eine Betreibung hilft nicht weiter.

Das Darlehen muss zuerst schriftlich mit einer Frist von 6 Wochen gekündigt werden. Wenn dann keine Zahlung erfolgt, ist die Klage beim dem Friedensrichter am Ort des Beklagten einzureichen. Verwenden Sie in allen Fällen das folgende Schlichtungsgesuch: https://bit.ly/34kfJzM. Das Schlichtungsverfahren ist einfach, kostengünstig und oft sehr zielführend. Der Friedensrichter kann nach Art. 212 ZPO (https://bit.ly/31UnBs3) bis zu einem Streitwert von CHF 2‘000 entscheiden; bis zu einem Streitwert von CHF 5‘000 kann er immerhin einen Urteilsvorschlag unterbreiten. Nach Art. 113 ZPO besteht auch keine Gefahr, dass Sie allfällige Parteienschädigungen zu übernehmen haben. Meist nützt nur schon die dezidierte Erklärung, dass Sie die Angelegenheit durch die Schlichtungsstelle klären lassen wollen, für die Förderung der Vergleichsbereitschaft.

Für eine belastbare Rechtsauskunft zu Ihrer konkreten Situation offeriere ich Ihnen gerne eine telefonische Besprechung. Buchen Sie dazu den Premium Service mit mir.

Konnte ich Ihnen mit meiner Auskunft weiterhelfen? Dann danke ***** ***** zum Voraus für die positive Bewertung meiner Antwort (Anklicken von drei bis fünf Sternen), damit die Vergütung ausgelöst werden kann.

Freundliche Grüsse

RA lic. iur. Samuel Bohtz

https://www.justanswer.de/anwalt/expert-samuel-bohtz

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Vielen Dank. Das erste Situation war Bargeld stohlung im Arbeitsplatz.Das war mein privat Geld aus meinemTaschen. Hotel hat nur Schadenformular gemacht, anderes nichts. Ich hab es bei Polizei auch gemeldet aber bis heute ausser Anzeige nichts passiert. Ich verstehe nicht,warum nicht schaut Fingerdruck vom Geldbörse wenn nur Bargeld weg. Wir haben beim Arbeitsstempel Fingerdruck. Es hat in einem Mitarbeiterraum passiert.

Sehr geehrte Fragestellerin

Sehr geehrter Fragesteller

Besten Dank für die Nachfrage, die ich gerne wie folgt beantworte: Ich empfehle Ihnen, ihre guten erkennungs- und sachdienlichen Hinweise der Polizei/Staatsanwaltschaft direkt mitzuteilen. Mehr als Vorschläge können Sie dort nicht einreichen. Insbesondere muss die Polizei/Staatsanwaltschaft die Vorschläge nicht umsetzen.

Demgegenüber bestimmt Art. 30 Verordnung 3 (ArGV 3, https://bit.ly/36k3fuj) zum Arbeitsgesetz:

1 Den Arbeitnehmern sind ausreichende und den Verhältnissen angemessene Garderoben zum Wechseln und zur Aufbewahrung der Kleider zur Verfügung zu stellen, die wenn möglich in ausreichend belüftbaren, keinem andern Zwecke dienenden Räumen unterzubringen sind.

2 Jedem Arbeitnehmer ist ein genügend grosser und lüftbarer Kleiderkasten oder eine offene Einrichtung zum Aufbewahren der Kleider und ein abschliessbares Fach zur Verfügung zu stellen. Nötigenfalls muss die Arbeitskleidung getrocknet und getrennt von der Strassenkleidung aufbewahrt werden können.

Der Arbeitgeber missachtet somit seine Fürsorgepflicht und Art. 30 der ArGV 3, wenn er Ihnen kein abschliessbares Fach für Ihre Wertsachen zur Verfügung stellt. Der Arbeitgeber ist auf jeden Fall darauf zu behaften und hat Ihnen – sofern er eben kein solches Fach zur Verfügung stellt – den dadurch entstandenen Schaden zu ersetzen.

Für eine belastbare Rechtsauskunft zu Ihrer konkreten Situation offeriere ich Ihnen gerne eine telefonische Besprechung. Buchen Sie dazu den Premium Service mit mir.

Konnte ich Ihnen mit meiner Auskunft weiterhelfen? Dann danke ***** ***** zum Voraus für die positive Bewertung meiner Antwort (Anklicken von drei bis fünf Sternen), damit die Vergütung ausgelöst werden kann.

Freundliche Grüsse

RA lic. iur. Samuel Bohtz

https://www.justanswer.de/anwalt/expert-samuel-bohtz

Sehr geehrte Fragestellerin

Sehr geehrter Fragesteller

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (drei bis fünf Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Die Vergütung für die erhaltene Rechtsauskunft wird nur so vergütet. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

RA lic. iur. Samuel Bohtz

https://www.justanswer.de/anwalt/expert-samuel-bohtz

Samuel Bohtz und weitere Experten für Schweizer Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Guten Tag, beim Geldstohlung war Problem wir haben eigenes Schrank aber nicht im gleichen Gebäude wo wir arbeiten. Und wo wir Tasche lassen ist ein separates Raum nur.So ich glaube Hotel nimmt kein Zuverlässigkeit.Beim anderen Problem mein Bekannten muss mir über 1500 chf zurückzahlen, glaube ein Schlichtung reicht nicht viel.

Sehr geehrte Fragestellerin

Sehr geehrter Fragesteller

1.

Sofern Ihnen der Arbeitgeber ein abschliessbares Fach zur Verfügung gestellt hat, ist er seinen Pflichten nachgekommen. Dann können Sie nur darauf bestehen, dass er den Fall seiner Versicherung meldet (Betriebshaftpflichtversicherung). Sie können den Schaden ebenfalls Ihrer eigenen Hausratversicherung melden - allenfalls übernimmt diese einen Teil des Verlustes (Diebstahl auswärts).

2.

Sofern Sie keinen schriftlichen Darlehensvertrag haben, bringt Ihnen eine Betreibung nichts, sondern Sie müssen den ordentlichen Klageweg einleiten - und dieses muss via Schlichtungsverfahren eingeleitet werden.

Für eine belastbare Rechtsauskunft zu Ihrer konkreten Situation offeriere ich Ihnen gerne eine telefonische Besprechung. Buchen Sie dazu den Premium Service mit mir.

Freundliche Grüsse

RA lic. iur. Samuel Bohtz

https://www.justanswer.de/anwalt/expert-samuel-bohtz