So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 34808
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, schweiz, Ja kann er stellung zum gesetzt der

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: schweiz
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ja kann er stellung zum gesetzt der eingetragenen partnerschaft im zusammenhang mit erbrecht nehmen?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Was bedeutet der art 30 erbschaft beim partnerschaftsgesetzt abs 2? Ist ein testament nicht gültig sollte eins errichtet worde sein?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sorry artikel 31. abs 1
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Und abs 2

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Für Personen, die in einer eingetragenen Partnerschaft leben, gelten die gleichen erbrechtlichen Regelungen wie bei Ehepaaren.

Eingetragene Lebenspartner sind daher gesetzliche (Haupt)Erben.

Wird die Lebenspartnerschaft aber aufgelöst, so erlischt damit auch gemäß Artikel 31 Absatz 1 des Partnerschaftsgesetzes das gesetzliche Erbrecht.

Artikel 31 Absatz 2 des Gesetzes ordnet zudem an, dass aus Verfügungen von Todes wegen, die vor Rechtshängigkeit des Auflösungsverfahrens errichtet worden sind, keine Ansprüche erhoben werden können.

Das bedeutet, dass Testamente die vor der Auflösung der Lebenspartnerschaft errichtet worden sind, mit deren Auflösung ihre Gültigkeit und Wirksamkeit verlieren.

Die Auflösung der Partnerschaft hat also zur Folge, dass 1.) das gesetzliche Erbrecht erlischt und 2.) Testamente zugunsten des Partners unwirksam werden.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Schweizer Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.