So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass,
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 9675
Erfahrung:  dasdasd
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Wir leben in der Schweiz und haben unsere Eigentumswohnung

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir leben in der Schweiz und haben unsere Eigentumswohnung in Deutschland vermietet. Unser Mieter will uns verklagen. Wo wird der Rechtsstreit geführt: in Deutschland oder in der Schweiz?
JA: Über welche Art von Klage sprechen wir genau?
Customer: Mietkaution
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Wir haben unsere Eigentumswohnung in Deutschland vermietet (wir leben in der Schweiz). Nach 8 Jahren haben wir die Wohnung gekündigt. Der Mieter trotz Aufforderung vor der Übergabe der Wohnung zu renovieren, hat es nicht gemacht. Das haben wir in Übergabeprotokoll geschrieben und ihm mitgeteilt, dass wir auf Kautionkosten die Wohnung renovieren lassen (28.12.2019). Er hat das Protokoll nicht unterschrieben, er hat auch von der letzter Jahresabrechnung die Mehrkosten nicht bezahlt (trotz mehrfacher Aufforderung). Da wir die Wohnung zum Verkauf bereit stellen müssen, haben wir sie auf unseren Kosten renovieren lassen (Januar 2020). Die Wohnung ist bereits verkauft (März 2020). 20.07.2020 haben wir eine schriftliche Aufforderung von unserem damaligen Mieter erhalten seine Kaution zurückzuzahlen und nachfolgend noch ein Schreiben von seiner Rechtsanwältin (14.08.2020) mit der selben Aufforderung. Wir sind aber der Meinung, dass wir aufgrund seinen Schulden (Jahresabrechnung und Renovierungskosten) seine Kaution beibehalten können. Welche Schrite müssen wir jetzt unternehmen? Ein Antwortschreiben, Rechtsanwalt ausuchen, Gegenaufforderungen an den Mieter stellen (seine Kaution hat nicht gereicht unseren Kosten für Renovierung und Jahresabrechnung abzudecken)

Sehr geehrter Fragesteller,

es handelt sich um Ansprüche aus dem Mietverhältnis, vermutlich um die Rückzahlung der Kaution ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte Frau RA Grass,
ja, anbei die genaue Sachlage:
Wir haben unsere Eigentumswohnung in Deutschland vermietet (wir leben in der Schweiz). Nach 8 Jahren haben wir die Wohnung gekündigt. Der Mieter trotz Aufforderung vor der Übergabe der Wohnung zu renovieren, hat es nicht gemacht. Das haben wir in Übergabeprotokoll geschrieben und ihm mitgeteilt, dass wir auf Kautionkosten die Wohnung renovieren lassen (28.12.2019). Er hat das Protokoll nicht unterschrieben, er hat auch von der letzter Jahresabrechnung die Mehrkosten nicht bezahlt (trotz mehrfacher Aufforderung). Da wir die Wohnung zum Verkauf bereit stellen müssen, haben wir sie auf unseren Kosten renovieren lassen (Januar 2020). Die Wohnung ist bereits verkauft (März 2020). 20.07.2020 haben wir eine schriftliche Aufforderung von unserem damaligen Mieter erhalten seine Kaution zurückzuzahlen und nachfolgend noch ein Schreiben von seiner Rechtsanwältin (14.08.2020) mit der selben Aufforderung. Wir sind aber der Meinung, dass wir aufgrund seinen Schulden (Jahresabrechnung und Renovierungskosten) seine Kaution beibehalten können.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Gerichtsstand für alle Klagen aus einen Mietverhältnis ist das Gericht in dem Bezirk, in dem die Wohnung gelegen ist, § 29 a ZPO.

Ob Sie mit einem möglichen Gegenanspruch aus der Renovierung aufrechnen können, hängt davon ab, ob der Mieter verpflichtet war, zu renovieren. Diese Pflicht hängt wiederum von dem Inhalt des Mietvertrages ab. Gern prüfe ich den Vertrag, wenn Sie diesen zur Verfügung stellen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen die Rechtslage nahebringen. Bitte fragen Sie nach, wenn etwas unklar geblieben ist. Ansonsten nehmen Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) vor. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
ja, sehr gerne. Ich lege Ihnen den Mietvertrag bei. Besten Dank!

Sehr geehrter Fragesteller,

egen berechtigter Forderungen aus einer Nebenkostenabrechnung kann natürlich mit der Kaution die Aufrechnung erklärt werden.

Bei den Schönheitsreparaturen kommt es darauf an. Zunächst findet sich in dem Mietvertrag eine grundsätzlich wirksame Klausel, da die Durchführung vom Zustand der Wohnung abhängig gemacht wird. Also muss renoviert werden, wenn die Wohnung sich in einem renovierungsbedürftigen Zustand befindet. Die bei Ihnen ebenfalls vorhandene Quotenabgeltungsklausel "anteilige Kosten" ist hingegen unwirksam.

Damit ist das einzige Kriterium die Frage: bestand Renovierungsbedarf ! Wenn dies zu bejahen ist, dann muss der Mieter zahlen, wenn er auf eine Aufforderung zur Vornahme nicht reagiert hat. Dann kann auch mit diesen Kosten verrechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Schweizer Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.