So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Samuel Bohtz.
Samuel Bohtz
Samuel Bohtz,
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 112
Erfahrung:  Rechtsanwalt at Einfachrecht
106016683
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Samuel Bohtz ist jetzt online.

Guten tag ich besitze eine eigentumswohnung und möchte diese

Diese Antwort wurde bewertet:

guten tag
ich besitze eine eigentumswohnung und möchte diese nun verkaufen.
mit dem eigentümer unserer nachbarswohnung besteht seit über 20 jahren eine mündliche vereinbarung, dass wir im treppenhaus (dachwohnung) die einte trennwand zur nachbarswohnung benutzen dürfen, was wir mit einem grossschrank machen,
- als gegenleistung benutzt der nachbar seit da unseren keller als seinen 2.keller.der kaufinteressent möchte diesen „diel“ abgesichert haben, was wie ich weiss, zu 100% nur mit einer aenderung der steweg begründungsurkunde gesichert ist.
die stewg möchte ich aber nicht bemühen bzw. einbeziehen, da ich befürchte eine pandorabüchse zu öffen!ich möchte nun eine vereinbarung aufsetzen, die einigermassen rechtliche sicherheit gibt
wo folgende punkte erwähnt sind:- heutiger zustand bereits zwischen den beiden voreigner angewandt( gewohnheitsrecht)
- keine aenderung seither
- vereinbarung soll auf allfällige rechtsnachfolger übertragen werdenkönnten sie mir so eine vereinbarung in etwa aufsetzen, damit ich dann namen etc. noch eintagen kann.herzlichen dank.

Sehr geehrte Fragestellerin

Sehr geehrter Fragesteller

Vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Mein Name Samuel Bohtz und ich arbeite seit mehr als 17 Jahren als Rechtsanwalt. Gerne werde ich mich mit Ihrem Anliegen beschäftigen. Bitte geben Sie mir etwas Zeit, während ich Ihre Antwort formuliere. Vielen Dank für Ihre Geduld.

Freundliche Grüsse

RA lic. iur. Samuel Bohtz

Sehr geehrte Fragestellerin

Sehr geehrter Fragesteller

Vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

Die gute Nachricht ist die, dass der mündliche Deal weiterhin gilt. Eine schriftliche Version bzw. eine schriftliche Erneuerung desselben bringt dem Erwerber überhaupt keinen rechtlichen Mehrwert bzw. Sicherheit gegenüber dem bereits geltenden Status quo. Personal- wie Grunddienstbarkeiten können nur via Grundbuch rechtsverbindlich eingetragen werden. Für weitergehende Informationen empfehle ich Ihnen die amtlichen Ausführungen, welche schweizweit geltend: https://bit.ly/3j6wq9L

Sie können sich somit gegenüber dem Erwerber betreffend Erstellung von irgendwelchen „Deals“ vollumfänglich entlasten und der Erwerber kann den Erwerb Ihrer Eigentumswohnung auch vernünftigerweise nicht von einem unverbindlichen Deal abhängig machen.

Konnte ich Ihnen mit meiner Auskunft weiterhelfen? Dann danke ***** ***** zum Voraus für die positive Bewertung meiner Antwort (Anklicken von drei bis fünf Sternen), damit die Vergütung ausgelöst werden kann. Wenn Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte mit einer weiteren Frage an mich oder buchen Sie eine telefonische Besprechung (Premium Service) mit mir.

Freundliche Grüsse

RA lic. iur. Samuel Bohtz

https://www.justanswer.de/anwalt/expert-samuel-bohtz

Samuel Bohtz und weitere Experten für Schweizer Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
danke für ihre ausführung. dennoch wäre ich froh, wenn sie mir eine kleine abmachung formulieren könnten.
so kann ich dies anbieten und die rechtliche situation erläutern. danke für ihre unterstützung.

Sehr geehrte Fragestellerin

Im Anschluss an unser heutiges Telefonat könnte u.a. folgender Text verwendet werden. Wählen Sie die für Sie passende Parteibezeichnung aus und verwenden dann immer dieselbe Bezeichnung. Da es sich um eine Vereinbarung des Erwerbers mit dem bisherigen Nachbar handelt, sollten Sie diese Vereinbarung nicht unterschreiben.

Übereinkunft/Vereinbarung

zwischen der Partei A/Familie A/Vertragspartner A (Frau und Herr XX) und Partei B/Familie B/Vertragspartner B (Frau und Herr ZZ), beide wohnhaft an der Musterstrasse in Musterhausen.

Beide Parteien bestätigen und erneuern hiermit folgende seit mehr als 20 Jahre gelebte nachbarschaftliche Regelung im Gebäude 123 der Stockwerkeigentümergemeinschaft an der Musterstrasse in Musterhausen:

Partei B gewährt Partei A kostenlos den Zugang und die Benützung des Wandschrankes vor der verschlossenen Türe in der obersten Wohnetage der Partei B. Demgegenüber überlässt Partei A der Partei B kostenlos ihr gesamtes Kellerabteil zur alleinigen Benutzung durch Partei B.

Wünscht eine Partei, diese nachbarschaftliche Regelung zu ändern, so informiert sie die andere Partei 6 Monate im Voraus.

Datum und Unterschrift Partei A Datum und Unterschrift Partei B

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie mich einfach wieder.

Freundliche Grüsse

RA lic. iur. Samuel Bohtz

https://www.justanswer.de/anwalt/expert-samuel-bohtz