So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Samuel Bohtz.
Samuel Bohtz
Samuel Bohtz,
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 112
Erfahrung:  Rechtsanwalt at Einfachrecht
106016683
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Samuel Bohtz ist jetzt online.

Guten abenddarf eine firma mitarbeiter in eine 14tägige

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten abenddarf eine firma mitarbeiter in eine 14tägige quarantäne schicken ohne lohnfortzahlung (auch wenn es risikoländer sind)? MFG Jürg zimmermann
JA: Was für eine Arbeit machen Sie?
Customer: es handelt sich um die firma biotronik in höri (medizinalgeräte)
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: hm.. nein ich denke diese infos sollten ausreichen..

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bitte teilen Sie mir ergänzend mit: Was genau meinen Sie mit "in Quarantäne schicken"? Ordnet der Arbeitgeber das Fernbleiben von der Arbeitsstelle an? Oder beruht die Quarantäne auf behördlicher Anordnung? Was ging der Quarantäne voraus?

Sofern Sie wünschen, stehe ich Ihnen der Einfachheit halber gern für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung. Buchen Sie dieses gern als Premiumservice hinzu.

Mit freundlichen Grüßen

- Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hm.. ich nehme jetzt an, dass sie in der schweiz sind: es gibt eine länderliste vom bund, gemäss dieser müssen rückkehrer in Quarantäne. Ja, die person kann nicht zur arbeit gehen
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hm.. ich nehme jetzt an, dass sie in der schweiz sind und auch davon gehört haben: es gibt eine länderliste vom bund, gemäss dieser müssen rückkehrer in Quarantäne. Ja, die person kann nicht zur arbeit gehen.

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Ich habe soeben erst gesehen, dass Ihre Anfrage sich auf das Schweizer Recht bezieht. Ich gebe Ihre Anfrage daher wieder frei, damit ein Schweizer Kollege Ihnen diese beantworten kann.

Alles Gute Ihnen!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
danke :-)
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
darf ich sie bitten, dass meine frage nicht öffentlich, hier auf dieser webseite erscheint, besten dank

Sehr geehrter Fragesteller

Vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne beantworte ich Ihre Anfragen wie folgt:

Die Covid-19-Verordnung Massnahmen im Bereich des internationalen Personenverkehrs vom 2. Juli 2020 definiert im Anhang die Länder mit erhöhtem Ansteckungsrisiko: https://bit.ly/2CiTcdF

Falls Arbeitnehmende während ihrer Ferienreise in Quarantäne müssen, nicht rechtzeitig an den Arbeitsplatz zurückkehren können oder nach ihrer Rückreise aufgrund ärztlicher oder behördlicher Anweisungen in Quarantäne verbleiben, haben sie für diese Zeit in der Regel keinen Anspruch auf Lohnfortzahlung (es sei denn, sie arbeiten im Homeoffice).

Gemäss den Erläuterungen des BAG vom 8. Juli 2020 (https://bit.ly/2W5p10u) zur vorgenannten Verordnung kann jedoch ausnahmsweise eine Lohnfortzahlungspflicht in folgenden Konstellationen bestehen:

  • Wenn Arbeitgebende ihre Arbeitnehmenden freiwillig, d.h. ohne behördliche Anweisung oder Empfehlung in Quarantäne senden, dann ist der Arbeitgeber lohnfortzahlungspflichtig.

 

  • Wenn Arbeitnehmende selbst erkranken. Ob eine risikoreiche Reise ein Verschulden des Arbeitnehmers an seiner Erkrankung begründen kann sodass keine Lohnfortzahlungspflicht der Arbeitgeberin gegeben ist, ist noch nicht abschliessend geklärt.

 

  • Wenn der Arbeitgeber, den Arbeitnehmer in einen Staat oder ein Gebiet mit erhöhtem Ansteckungsrisiko zur Arbeit entsendet.

  • Wenn zwingende persönliche Gründe die Reise in ein Land mit erhöhtem Ansteckungsrisiko rechtfertigen (Besuch bei einem sterbenden Angehörigen).

  • Wenn der Arbeitnehmer, der in einen Staat (oder ein Gebiet) mit erhöhtem Ansteckungsrisiko gereist ist, welcher von den Behörden vor der Inkraftsetzung dieser Verordnung bzw. der Aufnahme in den Anhang noch nicht als solcher definiert wurde.

  • Wenn der Arbeitnehmer die Arbeit auch während der Quarantäne (bspw. Homeoffice) ausführen kann.

Konnte ich Ihnen mit meiner Auskunft weiterhelfen? Dann danke ***** ***** zum Voraus für die positive Bewertung meiner Antwort (Anklicken von drei bis fünf Sternen), damit die Vergütung ausgelöst werden kann. Wenn Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte mit einer weiteren Frage an mich oder buchen Sie eine telefonische Besprechung (Premium Service) mit mir.

Freundliche Grüsse

RA lic. iur. Samuel Bohtz

Samuel Bohtz,
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 112
Erfahrung: Rechtsanwalt at Einfachrecht
Samuel Bohtz und weitere Experten für Schweizer Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.