So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub2012.
RATraub2012
RATraub2012,
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 11817
Erfahrung:  dasdasd
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
RATraub2012 ist jetzt online.

Ich hatte Dez 2018 ein Unfall, jetzt wurde ein Gutachten

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich hatte Dez 2018 ein Unfall, jetzt wurde ein Gutachten gemacht, das mein Knie zu 5/10 und das man mit einer Verschlechterung zu rechnen ist. Jetzt erhalte ich von der Versicherung das sie nur 1/10 bezahlen und ein neues Gutachten Dez. 2020 gemacht wird, kann ich dagegen angehen
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Niedersachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Es kam noch ein zusätzliches mrt nach dem Gutachten da wurde jetzt arthrose 4 grades festgestellt

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Bitte erlauben Sie mir zur Vermeidung von Missverständnissen folgende Nachfrage:

Mit welcher Begründung erfolgt die abweichende Beurteilung? Wurde von der Versicherung ein Gutachten eingeholt?

Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr.Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Die Versicherung hat mir Unterlagen zugeschickt mit dem ich zum Facharzt gehen sollte, dieses habe ich gemacht. Per Telefon meine die gute Frau das ihr Experte mit der Meinung der Ärztin nicht zustimmt, das sie sich wohl verhauen haben muss obwohl sie facherztin ist

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Der von Ihnen beschriebene Sachverhalt ist keine Seltenheit.

Auf diesem Wege versuchen Versicherungen im Schadensfall häufig, die ausgelöste und per Vertrag geschuldete Schadenssumme zu mindern.

Dies erfolgt u. a. durch Anzweifeln von ärztlichen Attesten und Gutachten.

Sie können wie folgt vorgehen.

Entweder Sie gehen noch zu einem anderen Facharzt und lassen auch diesen nochmals das Ergebnis bestätigen.

Oder Sie nehmen sich einen Anwalt und bestehen auf Ihr Recht. In einem möglicherweise sich anschließenden Klageverfahren wird ein gerichtlich bestellter Gutachter die Schädigung klaren.

Alternativ können Sie sich auch erst einmal an den Versicherungsobmbudsmann wenden, so dass dieser zwischen Ihnen und der Versicherung vermittelt.

Den Link zur Kontaktadresse finden Sie anbei:

https://www.versicherungsombudsmann.de/
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RATraub2012 und weitere Experten für Schweizer Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.