So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3872
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Ich habe von meiner Deutsch.Rente ca 600 Euro ; in der

Kundenfrage

ich habe von meiner Deutsch.Rente ca 600 Euro im Monat;

in der Schweiz zu versteuern nie etwas gewusst,nun habe ich mich gemeldet ,und muss für 10 Jahre 17.000 Franken bezahlen ist das rechtens ? bin sprachlos

Gepostet: vor 17 Tagen.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Erich-mod hat geantwortet vor 17 Tagen.
BITTE SOFORT ERLEDIGEN BITTE SOFORT ERLEDIGEN BITTE SOFORT ERLEDIGEN
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.
Bitte geben Sie in Ihrem Benutzer-Konto eine gültige E-Mail ein
unter: „Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.
Sie können sich auch an den Kundendienst wenden unter:***@******.*** oder Tel.: 0800(###) ###-####
und geben Sie bitte bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung folgendes Benutzer-Konto an:
JACUSTOMER-47qgl4ep-
Vielen Dank.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 14 Tagen.

Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Anfrage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Zunächst ist es richtig, dass auch ausländisches Einkommen bzw. die deutsche Rente in der Schweiz der Besteuerung unterliegt, sofern Sie in der Schweiz Wohnsitz haben. In jedem Fall gilt, die Deklarationspflicht. Also selbst wenn eine Besteuerung nicht gegeben wäre, müsste das ausländische Einkommen in der Steuererklärung angegeben werden. Dies sieht das Doppelbesteuerungsabkommnen zwischen der Schweiz und Deutschland ausdrücklich in Art. 18 f. vor. Gewisse Ausnahmen gibt es für Rente aus früherer Tätigkeit als Beamte bzw. im öffentlichen Dienst.

Soweit das eben Ausgeführte zutrifft, ist eine Nachbesteuerung auf jeden Fall rechtens.

Ob die Nachbesteuerung von CHF 17'000.- allerdings in ihrer Höhe gerechtfertigt ist, kann ich hier nicht abschliessend beurteilen. Grundsätzlich haben Sie in den letzten 10 Jahren offenbar Einkünfte in Höhe von EUR 7.200 bzw. ca. CHF 8.700.- pro Jahr nicht deklariert und folglich auch nicht besteuert. Da die Einkommenssteuer (Staats- und Gemeindesteuer) je nach Kanton und Gemeinde variiert, aber in der Regel im Ergebnis zwischen 10% und 30% liegen dürfte, dürfte dies einer jährlichen Nachbesteuerung von mind. CHF 870.- und höchstens CHF 2'610.- entsprechen. Bei (absichtlich oder unabsichtlich) nicht deklariertem Einkommen kann zudem je nach Kanton nochmals eine zusätzliche Strafsteuer in gleicher Höhe erhoben werden.

Entspricht die Einkommenssteuer also 10% des Renteneinkommens aus Deutschland entspräche dies pro Jahr EUR 720,- bzw. ca. CHF 870.-. Rechnet man dies mal 10 Jahre, ergibt dies mindestens CHF 8'700.-. Rechnet man nun noch eine Strafsteuer in gleicher Höhe hinzu, ergibt dies CHF 17'400.-.

Natürlich kann die Höhe je nach Kanton und Gemeinde und je nach Gesamtumständen (z.B. Abzüge etc.) variieren. Die Nachbesteuerung von CHF 17'000.- für 10 Jahre erscheint aber nicht offensichtlich falsch. Zu prüfen wäre schliesslich, ob die Steuerforderung noch nicht verjährt ist. Je nach Kanton gibt es auch hier wieder unterschiede. Dass die Steuer(nach)forderrungen der letzten 10 Jahre noch nicht verjährt sind, ist aber durchaus möglich. Unter Umständen ist es aber (wiederum je nach Kanton) aber nur zulässig, die letzten 5 Jahre nachzubesteuern, wobei es je nach kantonalem Steuergesetz speizelle Verjährungsvorschriften für nicht deklariertes Einkommen gibt.

Insgesamt scheint mir die Steuernachforderung von cHF 17'000.- nicht offensichtlich falsch. Falls Sie sie trotz meiner Einschätzung hier im Detail überprüfen lassen wollen, empfehle ich Ihnen, sich an einen Steuerberaten bzw. Steuerexperten zu wenden.
Sollten Sie die Nachbesteuerung akzeptieren, empfehle ich Ihnen, mit dem Steueramt gegebenenfalls eine Ratenzahlungsvereinbarung abzuschliessen, damit Sie nicht die ganzen CHF 17'000.- auf einmal bezahlen müssen.

Gerne ich hoffe ich Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Über die psotive Bewertung meiner Antwort (Anklicken von 3-5 Sternen) würde ich mich sehr freuden.

Freundliche Grüsse

RA lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.