So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3872
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Hallo, Ich bin Arbeitnehmer in der Schweiz. Am 31. März 2018

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Ich bin Arbeitnehmer in der Schweiz. Am 31. März 2018 läuft meine dreimonatige Probezeit ab. Ich möchte gerne auf dieses Datum kündigen.
a) In meinem Einzelarbeitsvertrag vom 3. januar 2018 steht, dass ich Anspruch auf ein 13. Monatsgehalt und bei Ausscheiden unter dem Jahr auf dasselbe pro rata temporis, habe. Frage: Habe ich auch Anspruch auf das 13. Monatsgehalt für die drei Monate Probezeit?
b) Wenn ich sieben Kalendertage vorher kündige (wie vorgeschrieben), das wäre jetzt Ende Woche, was passiert mit meinen ca. fünf Ferientagen, die ich, anteilsmässig aufs Jahr berechnet, zugut habe? Müssen sie mich um das vorher freistellen, oder kriege ich sie anteilsmässig bezahlt. Wie einigt man sich da?

Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft nach Schweizer Arbeitsrecht beantworten:

a.) Anspruch auf 13. Monatslohn pro rata temporis

Ja, pro rata temporis. Soweit hier beurteilbar ist der 13. Monatslohn gemäss Arbeitsvertrag Lohnbestandteilt. Das bedeutet, dass Ihnen der 13. Monatslohn anteilig (=pro rata temporis) zusteht. Wenn Ihr Monatslohn also CHF 6'000.- (brutto) beträgt und das Arbeitsverhältnis z.B. am 24. März 2018 per 31. März 2018 gekündigt wird, haben Sie Anspruch auf 3/12 des 13. Monatslohns, also auf CHF 1'500.- (brutto).

b.) Ferienguthaben

Zunächst einmal möchte ich einen häufigen Irrtum korrigieren. Sie müssen nicht 7 Tage "vorher" Kündigen. Ich vermute, in Ihrem Arbeitsvertrag steht, dass Sie innerhalb der Probezeit von drei Monaten mit einer Kündigugnsfrist von 7 Tagen kündigen kündigen können (vgl. auch Art. 335b OR). Sofern also nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist, können Sie am letzten Tag der Probezeit kündigen, auch wenn dann die Kündigungsfrist erst nach Ablauf der Probezeit endet. Sie müssen nur sicherstellen, dass Ihr Arbeitgeber Ihre Kündigung vor Ablauf der Probezeit erhält.

Nun zum Ferienanspruch: Art. 329a Abs. 3 OR schreibt zwingend vor, dass Ihnen die Ferien anteilig zu gewähren sind. Wenn Sie also zum Beispiel pro Dienstjahr 20 Ferientage (bzw. 4 Wochen) Ferien haben und das Arbeitsverhältnis am 24. März 2018 per 31. März 2018 gekündigt wird, haben Sie Anspruch auf Gewährung von knapp 5 Ferientagen. Grundsätzlich müssen Ihnen also die Ferientage in natura gewährt werden. Eine Abgeltung von Ferien durch Geld ist grundsätzlich nicht zulässig (Art. 329d Abs. 2 OR). Allerdings bestimmt der Arbeitgeber den Zeitpunkt der Ferien (Art. 329c OR) Der Arbeitbgeber muss nur auf Ihre Interessen Rücksicht nehmen. Wenn der Arbeitgeber betriebliche Interessen geltend machen kann, dass Sie die Ferien nach Ihrer Kündigung auch aufgrund der Kurzfristigkeit nicht beziehen können, dann muss er Sie für die nicht mehr beziehbaren Ferientage trotzdem finanziell entschädigen.

Die Gründe um Ihnen den Ferienbezug nicht zu erlauben, müssen aber schon gravierend sein. Zwar wäre der Ferienbezug kurzfristig, in der Regel dürfte Ihre Arbeitsleistung aber in der Probezeit aber noch nicht unverzichtbar sein, zumal der Arbeitgeber mit einer Kündigung innerhalb der Probezeit rechnen muss.

Achtung: Sie werden nicht "freigestellt", sondern beziehen Ihre Ferien. Das ist juristisch gesehen nicht das gleiche.

Zusammenfassend haben Sie also grundsätzlich Anspruch auf Bezug der fünf Ferientage, sofern keine wichtigen betrieblichen Gründe den Bezug der Ferien verunmöglichen. Wann die Ferien zu beziehen sind, bestimmt der Arbeitgeber. In der Regel aber am Ende der Probzeit. Liegt ein wichtiger betrieblicher Grund vor, müssen Sie für die nicht bezogenen Ferien - trotz der grundsätzlichen Verbots zur Abggeltung von Ferien in Geld – entschädigt werden.

Gerne hoffe ich, Ihnen mit meiner Auskunft weitergeholfen zu haben. Über die positive Bewertung meiner Antwort (Anklicken von drei bis fünf Sternen) würde ich mich sehr freuen.

Freundliche Grüsse

RA lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.

Advokaturbüro und weitere Experten für Schweizer Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.

Vielen herzlichen Dank, eine kurze Nachfrage: Kriege ich mein 13. Monatsgehalt (pro rata temporis) auch für die PROBEZEIT? Im Vertrag steht nur, dass ich es kriege und eben falls kürzer, pro rata temporis, aber nichts darüber, ob das auch für die 3 Monate Probezeit gilt. Grüsse, ******

Ja. Die Probezeit gilt als "gewöhnliche" Anstellungszeit. Wie Sie während der Probezeit Anspruch auf Lohn haben, haben Sie während der Probezeit auch Anspruch auf den Anteil am 13. Monatslohn.